GPU-Markt: AMD legt bei Grafikchips wieder zu

Nach vier Jahren kann AMD erstmals wieder zulegen, während Intel den ersten Rückgang seit fast zehn Jahren hinnehmen muss.

(Foto: pingingz - Fotolia)

Im zweiten Quartal dieses Jahres konnte AMD seinen Marktanteil bei Grafikchips von 11,8 auf 12,3 Prozent steigern. Es ist das erste Mal seit Anfang 2012, dass der Hersteller wieder zulegen konnte. Im Gegenzug büßten Nvidia und Intel leicht ein – bei Intel war es gar der erste Rückgang seit dem dritten Quartal 2006. Der Chipriese kommt auf einen Marktanteil von 71,5 Prozent, Nvidia erreicht 16,1 Prozent. Das geht aus aktuellen Zahlen von Mercury Research hervor.

Insgesamt gingen die Verkäufe von Grafikchips im zweiten Quartal 2016 um 6,5 Prozent gegenüber dem Auftaktquartal dieses Jahres zurück. Die Einbußen gab es allerdings vor allem bei integrierten Grafikchips und Grafikkarten aus dem Einstiegsbereich – der Markt verschiebt sich zu Highend-Modellen. Dadurch konnten die Hersteller laut Mercury Research trotz sinkender Stückzahlen ihre Umsätze steigern.