Kooperation von BMW, Intel und Mobileye: BMW baut mit Intel selbstfahrende Autos

BMW, Intel und Mobileye entwickeln zusammen eine offene Plattform für autonom fahrende Autos. Bereits in fünf Jahren sollen die Fahrzeuge serienreif sein.

Für die spektakuläre Ankündigung war der CEO von Intel extra nach München geflogen. In der Münchner BMW-Zentrale stellte Brian Krzanich zusammen mit Harald Krüger, dem Vorstandsvorsitzenden der BMW AG, und dem Mitbegründer von Mobileye Amnon Shashua eine weitreichende Kooperation vor:

BMW, Intel und Mobileye wollen zusammen eine offene Plattform für die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugen entwickeln, die auch anderen Auto- und Maschinen-Herstellern zur Verfügung stehen soll. In spätestens fünf Jahren will BMW die ersten serienreifen, selbstfahrende Autos auf den Markt bringen.Geplant ist eine ganze Flotte von autonom fahrenden Autos auf der Basis des BMW iNext.

Intel wird dafür sein breites Portfolio von Computing-Plattformen und die technischen Möglichkeiten, Milliarden von smarten Devices zu vernetzen, beisteuern. Von Mobileye kommt Technik für Sinneswahrnehmung und Ortung. Ein Prototyp für Highly Automated Drivin (HAD) soll ab 2017 für umfassende Tests genutzt werden können.