Premiere für den Heimroboter »Asus Zenbo«: Computex: Asus lässt die Heimroboter los

Asus-Chef Jonney Shih hat heute auf der Computex 2016 in Taipei den ersten Heimroboter des Herstellers vorgestellt. Der »Zenbo« soll Familien Hilfe, Unterhaltung und Begleitung bieten.

»Zenbo« heißt der Smarte Heimroboter, den Asus derzeit auf der Computex in Taipei zeigt
(Foto: Asus)

Mit einem Haushaltsroboter will Asus in das Geschäft mit dem vernetzten Heim einsteigen. Der taiwanische PC-Hersteller zeigt auf der Computex seinen ersten Heimroboter namens »Zenbo«. Zenbo kann Fragen beantworten, die vernetzte Technik im Haus bedienen oder Informationen aus dem Internet abrufen. Asus-Konzernchef Jonney Shih erklärte bei der Vorstellung des smarten Begleitgers, Asus wollte einen Roboter für jeden Haushalt verfügbar machen.

Zenbo verfügt über eine Reihe von hilfreichen Funktionen, ist aber vor allem zur Unterstützung älterer Mitbewohner designt. Sie erinnert er beispielsweise daran, ihre Medikamente einzunehmen und reagiert auf Notfallsituationen, indem er Familienmitglieder auf ihrem Smartphone informiert. Für Kinder soll Zenbo als digitaler Spielgefährte und Alleinunterhalter fungieren. Dafür hat er ein Sound System eingebaut, kann Musik spielen und sogar tanzen. Zum Einschlafen liest er abends Märchen vor bevor er das Licht dimmt.

Außerdem kann Zenbo der gestressten Hausfrau unter die Arme greifen, indem er alle Arten von Haushaltsgeräten bedient, wie TV, Klimaanlage und Lichtschalter. Beim Kochen kann er das Rezept vorlesen. Und über das eingebaute Display kann er zeigen, wer vor der Tür steht und auf Kommando diese sogar entriegeln. Und wenn die Bewohner unterwegs sind mutiert Zenbo zum digitalen Wachhund, der mit seiner remote controlled Kamera die Wohnung überwacht.

Asus hat bereits ein Zenbo Developer Program aufgelegt, über das Entwickler Zugang zum SDK bekommen und kreative Ideen für den Zenbo entwickeln können.