Rot, gelb, grün und jetzt auch blau: Neue Umweltplakette für Autos

Die Umweltminister wollen eine Plakette für besonders schadstoffarme Autos einführen. Neben der roten, gelben und grünen Plakette wird es bald auch eine in blauer Farbe geben.

(Foto: Autodesk)

Autos mit besonders niedrigem Schadstoff-Ausstoß sollen in Zukunft mit einer blauen Plakette gekennzeichnet werden. In Gebieten mit besonders schlechter Luft dürfen dann nur noch diese schadstoffarmen Fahrzeuge fahren. Jochen Flasbarth, Staatssekretär im SPD-geführten Umweltministerium sagte, dass eine solche Verordnung noch in diesem Jahr wirksam werden könnte.

Die Umweltverbände hatten schon lange eine blaue Plakette gefordert. Die Gebiete, in denen nur die schadstoffärmsten Autos fahren dürfen, werden wesentlich kleiner ausfallen als die bisherigen Zonen für grüne Plaketten. Die langfristige Strategie sei es aber, emissionsarme Autos zu fördern, wie Flasbarth verkündete.

Über diese neue Plakette sprachen Umweltminister von Bund und Ländern in Berlin. Kommunen können jedoch nicht dazu gezwungen werden, die neuen Umweltzonen einzurichten.

Außerdem wurde bei dem Treffen diskutiert, ob Diesel durch die Abschaffung der Steuervorteile teurer werden soll. Die Minister einigten sich darauf, dass Diesel vorerst billiger als Benzin bleibt. Unter anderem Bayern und Niedersachsen waren gegen eine Preiserhöhung.