Interview mit Comteam-Geschäftsführer Sven Glatter: »Partner verzeichnen Erfolge im hart umkämpften Bildungsmarkt«

Comteam-Geschäftsführer Sven Glatter sieht im IT & Education-Markt ein hart umkämpftes Marktsegment, das gut aufgestellten Partnern aber auch viel Potenzial bietet.

Comteam-Geschäftsführer Sven Glatter
(Foto: Comteam)

CRN: Wie beurteilen Sie beziehungsweise Ihre Verbundmitglieder die Fortschritte im Geschäftsfeld Education & IT und die Marktaussichten heute?

Glatter: Fakt ist, dass in diesem Bereich viel Potential und auch Aufholbedarf besteht. Allerdings haben es Systemhäuser im Ausschreibungsgeschäft, gerade bei reiner Hardware, nicht leicht. Häufig bieten hier die Hersteller selbst mit, so dass eine Ausschreibung zwar Umsatz, aber nicht zwangsläufig Gewinn verspricht.

CRN: Gibt es denn Partner in ihrem Netzwerk, die sich auf dieses vertikale Geschäftsfeld erfolgreich spezialisieren konnten?

Glatter: Auch wenn der Markt hart umkämpft ist, gibt es einige Systemhäuser, die hier sehr aktiv sind. Dazu zählt die Albacon Systemhaus GmbH aus Bad Doberan. Sie nimmt bundesweit seit 15 Jahren erfolgreich an Ausschreibungsprojekten teil und hat beispielsweise seit 2009 jedes Jahr allgemeinbildende Schulen, Berufskollegs und berufliche Schulen in Gelsenkirchen mit PC-Systemen, Monitoren oder Notebooks ausgestattet. Zuletzt waren es im September 2015 fast 500 All-in-one-Geräte sowie 65 Laserdrucker. Ein anderes Beispiel: 2012 stattete Albacon im Auftrag der Stadtverwaltung Bielefeld innerhalb von drei Wochen über 90 Schulen mit 800 PCs und Monitoren aus.

Übersicht