CRN-Leser haben gewählt: Deutschlands Distribution baut Stärken aus

Der ITK-Fachhandel bewertet in diesem Jahr die Leistung seiner Distributoren wieder deutlich besser als 2014. Warenverfügbarkeit und Liefertreue erhielten durchweg bessere Noten. Auch mit den Einkaufspreisen zeigt sich der Channel zufriedener als noch im ­Vorjahr. Sorge bereitet aber die sinkende Unterstützungsleistung im Projektgeschäft.

CRN lädt die besten Distributoren zur feierlichen Award-Verleihung
(Foto: CRN)

Mehr als 1.900 Reseller haben an der Distributionsbewertung der CRN in diesem Jahr teilgenommen und Grossisten in ihren Kernaufgaben bewertet. 33 Distributoren konnte CRN als »Excellent Distributor« auszeichnen. Sie schnitten in der repräsentativen Umfrage bei der Gesamtnote besser als 2,5 ab. Erfreulich: In fast allen abgefragten Leistungskategorien zeigen die Ergebnisse eine positive Tendenz. Die durchschnittliche Gesamtnote verbesserte sich zum Vorjahr um 0,11 auf 2,05. Vor allem bei Kompetenzen in der Logistik, aber auch beim Warenangebot konnten die ITK-Distributoren um rund zwei Zehntelnoten zulegen. Eine Überraschung gab es in der Bewertung der HEKs. Wegen der Schwäche des Euro gegenüber dem US-Dollar hatten Hersteller und Distributoren die Preise angehoben. Mit einer größeren Unzufriedenheit in der Bewertung der HEKs hätte man daher rechnen können. Das Gegenteil trat ein. Im Schnitt gaben die Händler den Einkaufspreisen in der Distribution die Note 2,15, der Wert fiel um 0,22 sogar besser als 2014 aus.

Leicht verschlechtert hat sich die deutsche ITK-Distribution bei der Projektunterstützung. Bei dieser personalintensiven Aufgabe liegt die Durchschnittsnote zwar nach wie vor bei guten 2,14, doch um fast ein Zehntel unter dem Wert des Vorjahres.

CRN stellt alle Sieger in den fünf Distributionssegmenten mit ihren Ergebnissen im Sonderheft »Distribution Extra« vor, das am 29.Oktober erscheint und der CRN-Ausgabe 44 beiliegt.

Erste Bilder von der Preisverleihung sehen Sie hier: