Vignetten-Tausch-Generator: So klingt Apple-Werbung für Warsteiner

Um die Austauschbarkeit moderner Werbebotschaften zu demonstrieren, hat die Werbeagentur Grey ein Programm gebaut, mit dem verschiedene Clips mit den Audio-Spuren anderer Werbevideos versehen werden können.

(Foto: Screenshot Youtube / Apple)

Während sich die Werbeagenturen in anderen Ländern regelmäßig mit kreativen Superideen gegenseitig und selbst übertreffen und Marken in ihren Spots gerne auch mal Humor zeigen, Grenzen überschreiten und die Konkurrenz scharf aufs Korn nehmen, wirkt deutsche Werbung daneben oft wie ein multimedialer Ersatz für Schlaftabletten. Nur allzu oft werden zu weichgezeichneten heilen Bilderwelten genauso inhaltsleere wie wohlklingende Marketingphrasen heruntergebetet. Wie langweilig und beliebig die Audio- und Videobotschaften hiesiger Werbungen in solchen Vignettenfilmen oft sind, zeigt die Berliner Agentur eindrücklich mit ihrem »Vignette Roulette«. Auf der Seite kann man sich aus verschiedenen real existierenden Werbungen von Firmen wie Apple, Ikea, Lidl, O2, Samsung, Schwäbisch Hall, Warsteiner und vielen weiteren eigene Fantasie-Spots basteln. Dazu kombiniert man einfach das Video einer Werbung mit der Tonspur einer völlig anderen. So lässt sich beispielsweise ein Spot der eigentlich Apples iPad Air anpreist mit den Phrasen einer Lidl-Werbung unterlegen, oder auch die Apple-Tonspur mit einem Warsteiner-Spot kombinieren.

Das genauso traurige wie lustige Ergebnis: Lässt man sich anschließend von den selbst erstellten Videos wie üblich berieseln, fällt nicht einmal wirklich auf, dass hier etwas vertauscht wurde. Erst bei genauerem Hinhören und –sehen merkt man die kleinen Fehler und Skurrilitäten. Oft hat man daran dann wesentlich mehr Freude als am Original. Mit über 200 möglichen Kombinationen findet man hier einen herrlichen digitaler Spielplatz für langweilige Regentage (oder Videokonferenzen).