Neuer Territory Manager: Kay-Uwe Wirtz wechselt zu Tenable

Nach rund anderthalb Jahren bei FireEye wechselt Channel-Profi Kay-Uwe Wirtz zum »Nessus«-Entwickler Tenable.

Kay-Uwe Wirtz mit seiner Auszeichnung als Channel Manager des Jahres 2013

Der vor allem für seinen Netzwerk- und Schwachstellen-Scanner »Nessus« bekannte Sicherheitsspezialist Tenable Network Security hat mit Kay-Uwe Wirtz einen erfahrenen Channel-Profi als neuen Territory Manager gewonnen. Wirtz kommt von FireEye, wo er die letzten knapp anderthalb Jahre als Channel Manager DACH den Partnervertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz leitete und dem US-Unternehmen half, sich in der Region zu etablieren. Davor arbeitete Wirtz als Channel Manager bei Brocade und gewann 2013 für seine gute Arbeit einen CRN-Award als »Channel Manager des Jahres«.

Wirtz bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Netzwerk- und Security-Branche mit. So arbeitete er auch schon mehrere Jahre im Vertrieb von 3Com, Enterasys Networks, McAfee und Websense. Zu seinen Aufgaben dürfte neben der Pflege und dem Ausbau der Partnerlandschaft von Tenable nun auch die Positionierung der anderen Lösungen des Herstellers im deutschsprachigen Raum zählen. »Viele Kunden kennen Nessus und sind dann überrascht, dass wir viel mehr machen«, erklärte etwa Jens Freitag, Sales Engineer DACH, im Gespräch mit CRN auf der it-sa. So hat der Hersteller neben dem aktiven Scanner Nessus unter anderem auch noch einen passiven Schwachstellen-Scanner, etwa für Industrieanalagen, im Portfolio und ist derzeit dabei, sein Angebot an Cloud-Diensten auszubauen.