Lancom Access Points:
Access Points fürs High-Performance WLAN

von Ulrike Garlet (ulrike.garlet@crn.de)

19.09.2012

Lancom baut sein WLAN-Portfolio um zwei Access Points der Enterprise-Klasse aus. Die zwei 802.11n-Geräte überzeugen mit einer hohen Performance und ermöglichen mit der »Spectral Scan«-Funktion die Identifikation von WLAN-Störquellen.

(Fortsetzung des Artikels von Seite 1)

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Der Lancom L-452agn dual Wireless sendet über insgesamt sechs Antennen

Der Spezialist für Standortvernetzung WLAN, Lancom Syatems, stellt die neuen 450 Mbit/s-Access Points der L-45x-Serie vor. Die zwei 802.11n Access Points »Lancom L-451agn Wireless« und »Lancom L-452agn dual Wireless« basieren auf einer komplett neuen Plattform und erweitern das bestehende WLAN-Portfolio des Herstellers um Access Points der Enterprise-Klasse.

Zu den Features der neuen Geräte gehört die Fuktion »Spectral Scan«, mit der sich WLAN-Störquellen für ein effizientes Netzwerk-Troubleshooting sicher identifizieren und grafisch dargestellen lassen. Der L-452agn Wireless kann mit »Band Steering« aktiv WLAN Clients vom oft überlaufenen 2,4 GHz-Band auf das leistungsfähigere 5 GHz-Frequenzband steuern. Durch den automatischen, vom Access Point gesteuerten Wechsel in das 5 GHz-Frequenzband wird die WLAN-Performance nach Herstellerangaben verdoppelt, weil meist nur dort genügend Kanäle für eine Kanalbündelung zur Verfügung stehen.

Beide Geräte verbessern mit »STBC / LDPC« die WLAN-Performance im Randbereich einer Funkzelle für Clients, die diese Technologie unterstützen. Darüber hinaus erreichen sie eine hohe Performance: – Der L-451agn Wireless mehr als 230 Mbit/s, der L-452agn dual Wireless mehr als 430 Mbit/s WLAN TCP Gesamtdurchsatz.

Der mit einem Dual-Band-Funkmodul ausgerüstete L-451agn Wireless funkt wahlweise im 2,4 oder 5 GHz-Band und verfügt über drei austauschbare externe Antennen. Der L-452agn dual Wireless bietet zwei 802.11abgn Dual-Band-Module und sendet über fünf externe und eine interne Antennen. Er kann parallel im 2,4 und 5 GHz-Band betrieben werden und eignet sich vor allem für High-Performance-WLANs mit zuverlässiger Funk-Abdeckung in modernen WLAN-Szenarien in Unternehmen mit hohen Ansprüchen an Performance, komfortablen Hotspot-Lösungen oder Unternehmen, die interne und externe Benutzer mit WLAN versorgen möchten. Die Geräte sind abwärtskompatibel zu 802.11a/b/g-Clients aus. Sie erzielen Bruttodatenraten von bis zu 450 Mbit/s je Funkmodul.

Umfangreiche Sicherheit

Wie alle Access Points on Lancom können die neuen Modelle wahlweise autonom oder über einen Lancom WLAN Controller oder Wireless Switch betrieben werden. Darüber hinaus sind die Geräte mit umfangreichen Sicherheits-Features ausgestattet, inklusive vollwertigem 802.11i mit WPA2- und AES-Verschlüsselung sowie 802.1x/EAP für Umgebungen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf. Die Geräte unterstützen zur Netzwerkvirtualisierung Multi-SSID und VLAN. Zum Aufbau von WDS (Wireless Distribution Systemen) können die Access Points auch für Punkt-zu-Punkt-Strecken sowie im Client-Modus betrieben werden. Beide Modelle können durch ihr energiesparendes Design über Standard PoE (IEEE 802.3af) mit Strom versorgt werden.

Beide Access Points sind ab sofort über Allnet, Also Actebis, Api, COS, ELD Datentechnik, Ingram Micro, Komsa, Tech Data, Wave und Wortmann erhältlich. Für den Lancom L-451agn Wireless empfiehlt der Hersteller einen Verkaufspreis von 539 Euro, für den Lancom L-452agn dual Wireless von 749 Euro.

Verwandte Artikel