Datenturbo für Androiden:
Asus-Tablet mit LTE

von Elke von Rekowski (rekowski@tellyou.de)

13.08.2012

Das Asus Transformer Pad TF300TL wird mit LTE-Unterstützung ausgestattet. Durch die Bauhöhe von weniger als einem Zentimeter ist es trotz High-Tech im Inneren immer noch schlank ausgefallen.

Mit LTE-Unterstützung ausgestattet ist das neue Transformer Pad TF300TL von Asus (Herstellerfoto).

Im Gehäuse arbeitet ein NvidiaTegra 3 Quad-Core Prozessor mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher und integrierter Nvidia 12 Core GeForce Grafikkarte. Daten werden auf dem 32 GB großen eMMC-Speicher abgelegt. Weitere acht Gigabyte stehen auf dem kostenlosen Asus WebStorage zur Verfügung. Zudem soll das Gerät laut Hersteller ausgesprochen robust sein, da der 10,1 Zoll Touchscreen aus kratzfestem Soda Lime Glas gefertigt wird.

Als weitere Schnittstellen stehen Bluetooth 3.0 und WLAN b/g/n zur Verfügung. Neben der Standard-Version gibt es von dem neuen Tablet auch zusammen mit einer Docking-Tastatatur, die den Transformer dann in eine Art Android-Notebook verwandelt und einen höheren Schreibkomfort bietet, als die Eingabe über den Touchscreen. Das Pad alleine bietet dem Hersteller zufolge eine netzunabhängige Laufzeit von 9,5 Stunden, während die Docking-Tastatur diese Laufzeit noch einmal auf 14 Stunden erhöht.

Das neue Transformer Pad ist ab Mitte August 2012 in den Farben Blau und Rot im verfügbar. In Weiß wird das TF300TL ohne Docking-Tastatur über O2 vertrieben. Das Asus Transformer Pad TF300TL ohne Docking-Tastatur (in weiß, blau oder rot) kostet 529 Euro, im Bundle mit Docking-Tastatur ist das Android-Tablet für 629 Euro zu haben.

Verwandte Artikel