Tablet-Markt:
Platzhirsch Apple legt noch zu

von Folker Lück (folker.lueck@crn.de)

06.08.2012

Während Apple im Smartphone-Geschäft deutlich hinter Samsung auf Platz zwei liegt, greifen die Konsumenten bei Tablets weitaus häufiger zu einem iPad als zu einem Galaxy- oder Kindle-Modell. Die Bedeutung des iPad sinkt nicht, sondern sie steigt.

Boomender Tablet-Markt: Geräte wie das »Blackberry Playbook« können Apple das Geschäft nicht vermiesen. (Foto: RIM)

Den aktuellen Quartalszahlen von IDC zufolge kann Apple den iPad-Anteil weiter steigern. Mit einem Marktanteil von 68,2 Prozent liegen die Kalifornier jetzt noch weiter Vorne als vor einem Jahr (61,5 Prozent). Zwar konnte Erzrivale Samsung ebenfalls zulegen, befindet sich mit 9,6 Prozent Marktanteil aber relativ abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Mit seinen preiswerten Kindle-Tablets erreicht der Onlinehändler Amazon einen Marktanteil von fünf Prozent. Danach folgen Asus (3,4 %) und Acer (1,5 %). Weltweit wurden im letzten Quartal rund 25 Millionen Tablet-Rechner verkauft.

Unter dem Strich beherrscht Apple mit rund zwei Dritteln Marktanteil das Tablet-Segment deutlich. Offenbar trauen die Verbraucher bei der vergleichsweise hohen Investition in einen Tablet-Gerät eher dem iOS-Betriebssystem von Apple als der Android-Plattform von Google.

Im nächsten Quartal bleibt das Tablet-Marktsegment weiter spannend: Google könnte mit dem »Nexus 7« Marktanteile erobern. Allerdings könnte auch Platzhirsch Apple weiter wachsen – insbesondere dann, wenn das Unternehmen ein preisgünstiges »iPad mini« auf den Markt bringt. Ob sich diese Spekulationen bewahrheiten, wissen wir voraussichtlich im September.

Verwandte Artikel