Self Service für App-Entwickler:
Geld verdienen mit mobiler Werbung

von Folker Lück (folker.lueck@crn.de)

30.11.2010

Der Anbieter Madvertise bietet ein Software Developer Kit an, mit dessen Hilfe Entwickler in ihre Apps eine Programm-Bibliothek einbauen können, die Platz für Werbung in der App freihält.

Publishern bietet Madvertise ab sofort einen Self Service, mit dem das Geldverdienen auf Grundlage ihrer Inhalte einfacher und schneller umgesetzt werden kann. Mithilfe der Plattform können sich Publisher eigenständig registrieren und selbst darüber bestimmen, welche Kampagnen auf ihrem Inventar angezeigt werden sollen. Auf der Madvertise-Webseite [1] können sich Publisher von mobilen Applikationen und Webseiten innerhalb einer Minute für diesen Service registrieren.

Nach dem Anlegen ihrer App laden sich App-Entwickler das entsprechende SDK (Software Developer Kit) herunter. Dabei handelt es sich um eine Programm-Bibliothek, die Entwickler in ihre App einbauen und die den Platz für die Werbung in der App freihält. Derzeit ist der Code für iPhone und Android verfügbar, weitere Plattformen sind für die Zukunft vorgesehen. Für mobile Webseiten stehen ebenfalls entsprechende Befehlszeilen zur Verfügung, die in den Code der Webseite integriert werden können.

»Publisher können bei uns eigenständig ihre einzelnen Kampagnen steuern und deren Erfolg in Echtzeit messen«, erläutert Carsten Frien, Geschäftsführer der madvertise Mobile Advertising GmbH. Publisher erhalten über die Selbstbedienungs-Schnittstelle ein Echtzeit-Reporting mit allen relevanten Kennzahlen, wie Anzahl der Requests, Bannereinblendungen, Fill Rate, Clicks, Tausenderkontaktpreis, Einnahmen.

[1] http://www.madvertise.de/register