Jahreszahlen: Avnet schwächelt in Europa

Der US-amerikanische Distributor Avnet hat in seinem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011/2012 deutliche Umsatz- und Gewinn-Rückgänge hinnehmen müssen. Durch die Übernahme der Magirus-Gruppe hofft der Konzern die schwächelnde Position in Europa zu stärken.

CEO Rick Hamada (Bildquelle: Avnet)

Der US-amerikanische Distributor Avnet hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011/2012 (endete am 30. Juni) mit 25,7 Milliarden US-Dollar etwa drei Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr. Das Nettoergebnis ging im Jahresvergleich sogar um gut 15 Prozent auf 567 Millionen Dollar zurück. Allein im vierten Quartal erzielte Avnet mit 6,31 Milliarden Dollar einen Umsatz, der fast neun Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum liegt. Wobei etwa ein Drittel des Rückgangs gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf Währungsumrechnungseffekte zurückzuführen sei. Im vierten Quartal liegt das Nettoeinkommen mit 133 Millionen Dollar 44 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums. Die VAD-Sparte Avnet Technology Solutions erreichte im vierten Quartal einen Umsatz 2,54 Milliarden US-Dollar - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gaben die Erlöse damit um 13,8 Prozent nach. Vor allem der Juni verlief für Avnet TS schwach: »Eine Reihe von Kunden in Nord- und Südamerika sowie im EMEA-Raum brachten ihre Kaufentscheidungen in den letzten beiden Wochen des Monats nicht zum Abschluss«, begründet CEO Rick Hamada den Rückgang. Der Umsatz von Avnet TS in der EMEA-Region ging im vierten Quartal sogar um 25,7 Prozent auf 676 Millionen US-Dollar zurück.

Im Quartalsvergleich standen dem Wachstum von Avnet TS im Bereich Storage und Networking rückläufige Zahlen bei Mikroprozessoren und Servern gegenüber. Das Geschäft mit Software und Services machte mehr als ein Drittel des Quartalsumsatzes aus.

Avnet TS hofft, seine Position im EMEA-Raum durch die Übernahme der Magirus-Gruppe zu verstärken. Die Übernahme des VADs soll voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein. »Mit einem Jahresumsatz von 500 Millionen US-Dollar und in hohem Maße komplementären Lieferanten und Regionen stärkt die Akquisition unsere Position insbesondere bei wachstumsstarken Technologien, wie beispielsweise Storage, Virtualisierung und Cloud Computing«, sagt der Avnet-Chef.