Vertriebsvereinbarung: Stordis ist Emulex-Distributor

Stordis und Emulex haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt. Der Stuttgarter Spezial-Distributor vertreibt das komplette Sortiment des Netzwerk-Adapterherstellers ab sofort in ganz Europa.

Prophezeit die Entwicklung von High-Speed-Ethernet in Rechenzentren: Alexander Jeffries, Stordis

Stordis erweitert sein Sortiment um das sich aus Adaptern und Lösungen zusammensetztende Portfolio von Emulex. Wie der auf High Performance Computing spezialisierte Distributor betont, finden sich darunter mit den vergangengen Oktober gelaunchten LightPulse 16GFC HBAs samt zugehöriger Software-Lösungen die weltweit schnellsten Fibre Channel Host Bus Adapter. Sie sollen auf nur einem Port über eine Millionen I/O pro Sekunde (IOPS) liefern und so High-Performance I/Os bei dicht gepackten, geschäftskritischen Cloud- und virtualisierten Rechenzentren ermöglichen. Zudem ist sein neuer Herstellerpartner laut Stordis Marktführer für Converged Network Adpater (CNA). In diesem Bereich seien 10GbE Netzwerkverbindungen für Server das aktuelle Angebot, die als zusätzlichen Vorteil auch ohne SAN-Infrastruktur High-Speed-iSCSI und Fibre Channel over Ethernet (FCoE) Storage auf die gleichen Geräte liefern könnten.

Sowohl die HBAs als auch die CNAs (FC, iSCSI, FCoE und NIC) von Emulex können mit dem OneCommand Manager verwaltet werden. Nach Einschätzung von Stordis zeichnet sich dieser durch moderne Verwaltungsmechanismen aus, welche im Vergleich zu Mitbewerbs-Produkten doppelte Funktionalität bei halbiertem Zeitaufwand ermöglichen sollen.

»Stets sehen wir Emulex als ersten Hersteller marktreife Produkte auf den Markt bringen. Es ist ein Unternehmen, das sich auf funktionierende Produkte und nicht auf Produkt-Hypes konzentriert«, kommentiert Alexander Jeffries, Geschäftsführer von Stordis. »Die 16 Gb Fibre Channel HBAs von Emulex ermöglichen mehr als die Verfünffachung der Anzahl der IOPS bei einer gleichzeitigen Verdoppelung des Durchsatzes im Vergleich zu 8 Gb Fibre Channel HBAs. Uns sind viele Kunden bekannt, bei denen sich ein solcher Leistungszuwachs schnell bezahlt macht. Wir sehen ebenfalls einen wachsenden Markt für konvergierte Netzwerke über 10 GbE. Langfristig glauben wir, dass sich Storage für Rechenzentren in Richtung High-Speed-Ethernet aus Kosten-, Flexibilitäts- und Konsolidierungsgründen bewegen wird.«