AVM Fritz WLAN Repeater 300E im Test: Grenzenloses WLAN dank AVM Fritz 300E

Ob zuhause oder im Büro – WLANs stoßen schnell an ihre Reichweitengrenzen. Mit dem AVM Fritz WLAN Repeater 300E lässt sich der Aktionsradius des Funk-Netzes jedoch schnell und komfortabel auf die gewünschten Zonen erweitern.

Ob Küchenradio, SAT-Receiver, Tablet-PC oder Notebook: Immer mehr Geräte im Haushalt wollen mit Bits und Bytes aus dem Internet gefüttert werden und holen sich diese über die drahtlose WLAN-Schnittstelle des DSL-Routers.

Allerdings ist die Reichweite eines WLAN-Routers arg begrenzt. Zwar hat sich hier mit dem n-Standard und seiner MIMO-Technik mit mehreren Antennen und Ausbreitungspfaden einiges getan, trotzdem gilt die Regel: Eine konventionelle Etagenwohnung kann man ohne Probleme mit dem WLAN-Router ausleuchten, bei mehreren Etagen oder Stahlbetonwänden geht dem Datenfunk aber immer noch viel zu schnell die Puste aus. Und selbst bei optimaler Ausrichtung des Routers ist letzten Endes meist eine technische Lösung fällig.

Und die kommt in diesem Fall vom Fritzbox-Hersteller AVM in Form eines cleveren Repeaters, der vom Prinzip her recht einfach funktioniert: Das weiße Kästchen im Plug-Format wird in eine freie Steckdose am Rande der Ausleuchtzone des vorhandenen WLAN-Routers gesteckt. Der Repeater 300E empfängt das WLAN-Signal, verstärkt es und sendet es erneut aus. Aber Moment – gab es das nicht schon mal von AVM? Ganz richtig: in Form des Fritz WLAN-Repeaters N/G. Und den gibt es auch nach der Einführung des neuen Fritz WLAN Repeaters 300E immer noch, denn beide Geräte haben einen etwas unterschiedlichen Ansatz.

Während der ältere Bruder mit UKW-Transmitter sowie analogem und digitalem Audioausgang Richtung Multimedia positioniert war, verzichtet der Newcomer auf diese Funktionen und stellt dafür eine Gigabit-Ethernetbuchse an der Unterseite zur Verfügung. Weiterer Unterschied: AVM hat auf das Punktmatrix-Touchdisplay des N/G-Repeaters verzichtet. Bedient wird der 300 E über einen einzigen Taster mit Unterstützung von acht LEDs. Und wie schlägt sich der Fritz WLAN Repeater 300E in der Praxis?

Übersicht