»Flashstation FS1018«: Synology bringt All-Flash-NAS im Desktop-Format

Die neue Flashstation von Synology soll Top-Performance mit kompaktem Formfaktor vereinen. Sie bringt zwölf SSDs in einem NAS unter, das auf oder unter den Schreibtisch passt.

Bis zu zwölf SSDs nimmt die neue »Flashstation FS1018« von Synology auf
(Foto: Synology)

Synology hat seine »Flashstation«-Reihe mit der »FS1018« um ein System im Desktop-Format erweitert, das in kleineren Umgebungen ohne Racks Daten für I/O-hungrige Anwendungen bereitstellen soll. Der Hersteller sieht allerdings nicht nur einen Bedarf in kleineren Büros, sondern auch bei Heimanwendern.

Das NAS-System besitzt zwölf Einschübe für SATA-SSDs und soll dank Dualcore-CPU vom Typ »Intel Pentium D1508« und acht GByte DDR4-RAM über 40.000 IOPS bei Random-Writes liefern. Der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 32 GByte erweitern. Zudem gibt es einen PCIe-3.0-Slot, um etwa eine 10GbE-Netzwerkkarte nachzurüsten, sollten die vier Gigabit-Ports nicht reichen.

Die neue Flashstation liefere auch bei Multitasking oder Nutzung mehrerer virtueller Maschinen einen hohen Datendurchsatz und biete eine geringe Latenz, heißt es beim Hersteller. Man habe ein Gerät entwickeln wollen, das hohe Leistungs- und Kapazitätsanforderungen mit einem kompakten Formfaktor vereint, so Produktmanager Jason Fan. Das sei mit der FS1018 gelungen, denn das Gerät biete »zwölf SSD-Einschübe und hat die optimale Größe für jeden Schreibtisch«.

Das neue All-Flash-NAS ist ab sofort verfügbar. Der UVP liegt laut Synology bei 1567,20 Euro inklusive Mehrwerteuer. Der Hersteller bietet eine fünfjährige Garantie.