Verantwortung für Deutschland, Österreich und Schweiz zusammengelegt: Barbara Frei wird Zone President DACH bei Schneider Electric

Schneider Electric schafft im Unternehmen die Region DACH neu. In der Rolle als Zone President DACH übernimmt die Leitung der neuen Region die bisherige Deutschlandgeschäftsführerin Barbara Frei.

Barbara Frei, Zone President DACH bei Schneider Electric
(Foto: Schneider Electric)

Barbara Frei, bislang Geschäftsführerin Deutschland bei Schneider Electric, verantwortet ab sofort die im Unternehmen neu geschaffene Region DACH. Grund für die organisatorische Zusammenlegung der Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz sieht das Unternehmen im anhaltend starken Aufschwung der drei Märkte. Künftig verfügt Schneider mit der neuen DACH-Region über eine stärkere Basis für nachhaltiges und profitables Wachstum sowie zum weiteren Ausbau der Marktanteile. In ihrer neuen Position als Zone President DACH wird Frei gemeinsame länderübergreifende Entwicklungs- und Vertriebsressourcen bündeln, um Transformationen wie Industrie 4.0 und das Industrial Internet of Things (IIoT) noch fokussierter voranzutreiben.

Das gilt insbesondere für die Lösungsarchitektur EcoStruxure. Mit dieser offenen, kompatiblen und IoT-fähigen Plattform hat Schneider Electric die Weichen für die digitale Zukunft frühzeitig gestellt. Durch die neue DACH-Struktur profitieren Kunden nun von einem übergreifenden Pool aus Kompetenzen und Know-how, um alle Potenziale und Vorteile IoT-fähiger Geräte und Automatisierungslösungen noch umfänglicher ausschöpfen zu können.

Barbara Frei ist vom Erfolg der neuen Einheit überzeugt: »Die effiziente Nutzung gemeinsamer Ressourcen, verbunden mit klaren Prioritäten in den Bereichen Entwicklung und Vertrieb, wird dafür sorgen, dass Schneider Electric seine starke Position in den drei Ländern der neuen DACH-Region weiter ausbauen kann«, sagt sie.