CRN-Leser wählen die Channel-Champions 2017 | Storage: Die Bewahrer der Daten

Längst reicht es im Storage-Markt nicht mehr, Kunden einfach nur einen großen Speicher hinzustellen. Gebraucht werden Beratung und durchdachte Konzepte, die verschiedene Speichermedien und die Cloud integrieren und eine hohe Datenverfügbarkeit garantieren. Welche Channel-Manager haben ihre Partner am besten bei diesen Herausforderungen unterstützt?

(Foto: miklyxa/Fotolia)

Zwar wachsen die Datenmengen in Unternehmen stetig, doch einfach nur neue Storage-Arrays nachzurüsten, wird den aktuellen Herausforderungen der Firmen nicht gerecht. Sie müssen Daten gegen Verlust sichern, einen Überblick haben, was wo gespeichert ist, und die Daten zuverlässig mit hoher Performance dort bereitstellen, wo sie benötigt werden. Mittlerweile erwarten Fachabteilungen bei der Bereitstellung von Speicher und Daten eine Flexibilität, die sie von Cloud-Diensten kennen.

Darauf muss sich auch der Channel einstellen und seine Kunden entweder mit passenden Cloud-Services versorgen oder ihnen beim Aufbau moderner Storage-Infrastrukturen unter die Arme greifen. Das erfordert umfangreiches Beratungsknow-how, durchdachte Konzepte und Storage-Lösungen, bei denen es mehr denn je auf die Software ankommt. Ein deutlich aufwändigeres Geschäft als das simple Reselling von Storage-Arrays früherer Jahre, bei dem die Partner mehr denn je auf die Unterstützung ihrer Hersteller und betreuenden Channel-Manager angewiesen sind.

Welcher Channel-Manager hat dabei in den vergangenen Monaten die beste Ansprache gefunden, ist am meisten auf die Bedürfnisse seiner Partner eingegangen? Wie in jedem Jahr können Sie uns das mitteilen, indem Sie der Wahl der CRN Channel-Champions in der Kategorie »Storage« mitmachen. Sie haben insgesamt drei Stimmen, die Sie frei verteilen, aber auch einem einzigen Kandidaten geben können. Die Abstimmung läuft bis zum 8. Oktober 2017.

Weitere Kategorien finden sie in unserer Themenwelt CRN Channel-Champions 2017.