Mehr Preisstabilität im Channel: D-Link verordnet sich einen Neustart

Mit einem einheitlichen Preismodell und einer verbesserten Betreuung seiner Partner möchte D-Link verlorenes Vertrauen im Channel zurückgewinnen. Das Smart Home-Geschäft wird für den Hersteller immer wichtiger.

Gunther Thiel, Country Manager DACH bei D-Link
(Foto: D-Link)

Schwankende Preise, hohe Mitarbeiterfluktuation und wenig Kontinuität bei der Betreuung der Partner haben im Channel von D-Link in den vergangenen Jahren immer wieder für Verärgerung gesorgt. »Vor zwei Jahren habe ich eine Situation vorgefunden, wo es einiges wieder geradezubiegen galt«, erinnert sich Patrick Sychra, Manager Key Account Sales für das Consumer- und Business-Segment, der im Juli 2015 von Mobilcom Debitel zu D-Link gewechselt ist.

Mit einem einheitlichen Preismodell und einer neuen Betreuungsstruktur für die Partner bringt sich der taiwanische Netzwerkspezialist nun allerdings mit Nachdruck für einen Neubeginn in Stellung. »Wir sind jetzt an dem Punkt, an dem wir wieder richtig durchstarten können«, gibt sich Gunther Thiel, seit Anfang Mai Country Manager DACH bei D-Link, optimistisch.

Um dem Vertrieb wieder mehr Gewicht zu geben, stellt D-Link sowohl für das Consumer-Geschäft als auch für den B-to-B-Bereich neue Mitarbeiter ein. Auch wenn es um Marketing und Kommunikation geht, möchte der Netzwerkhersteller künftig wieder offensiver klarstellen wofür er steht. »Wir sind in der Außendarstellung bisher zu leise. Da müssen wir visibler und moderner werden«, gibt Thiel als Ziel vor.

Übersicht