Finaler Zuschlag: Extreme Networks übernimmt Netzwerkgeschäft von Avaya

Da es keine höheren Gebote gab, kann Extreme Networks wie geplant das Netzwerkgeschäft von Avaya für 100 Millionen Dollar übernehmen.

(Foto: Silvano Rebai / Fotolia)

Bereits im März hatte Extreme Networks angekündigt, die Netzwerksparte von Avaya für 100 Millionen Dollar übernehmen zu wollen. Da der TK-Spezialist allerdings in den USA zu Jahresanfang Insolvenz nach Chapter 11 anmelden musste, durften zunächst weitere Gebote anderer Interessenten eingeholt werden. Wie Extreme Networks nun mitteilt, hat man jedoch wie erhofft den Zuschlag bekommen und will die Übernahme zum 1. Juli abschließen. Anschließend soll der zugekaufte Bereich etwa 200 Millionen Dollar pro Jahr zum Umsatz von Extreme Networks beisteuern. Avaya kann den Verkaufserlös zur Restrukturierung nutzen und sich wieder stärker auf sein Kerngeschäft mit TK-Lösungen konzentrieren.

Ed Meyercord, CEO von Extreme Networks, bezeichnete die Übernahme als »Meilenstein in der Wachstumsstrategie« des Herstellers, der sich mit mehreren Akquisitionen zuletzt als Komplettanbieter im Enterprise-Bereich aufgestellt hatte. Ebenfalls im März wurde der Kauf der Datacenter-Lösungen von Brocade angekündigt, davor war im Herbst das WLAN-Business von Zebra Technologies übernommen worden.