Beteiligung an »Neuralink«: Elon Musk will Gehirne digitalisieren

Laut Medienberichten hat Tesla-Gründer Elon Musk sich am Unternehmen »Neuralink beteiligt«, das Schnittstellen zwischen Gehirn und Computern entwickelt.

(Foto: Elon Musk / Twitter)

Tesla-Gründer Elon Musk will nach Elektroautos und Raketen (SpaceX) offenbar bei einem neuen Zukunftsthema mitmischen. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat sich der 45-jährige am Unternehmen »Neuralink« beteiligt. Der Bericht stützt sich auf die Aussagen eines Neuralink-Mitarbeiters, der gegenüber der Zeitung die Beteiligung von Musk an der Firma bestätigte. Der Milliardär selbst wollte sich gegenüber dem WSJ allerdings nicht zur Sache äußern.

Das Unternehmen entwickelt Elektroden, die das menschliche Gehirn mit Computern vernetzen sollen. Damit konkretisiert der Tesla-Chef seine im letzten Jahr getätigten Andeutungen, dass er in künstlichem Nervengewebe zur Verbindung des Menschen mit Computern eine wichtige Bedeutung beimisst. Für Musk ist eine derartige Technologie die Voraussetzung, dass der Mensch mit der Entwicklung von künstlicher Intelligenz mithalten kann, die sonst zu übermächtig werden könnte.