CRN Club: Ein Auftakt nach Maß

Wie gewohnt erfreut sich der CRN Club auf der CeBIT größter Beliebtheit. Zum Auftakt 2017 gab es Access Points von TP-Link, einen Scanner von Kodak und die erste Speicherkarte mit A1-Standard von Sandisk zu sehen und zu gewinnen.

(Foto: CRN)

Der CRN Club hat sich längst als feste Größe im Planet Reseller der CeBIT etabliert, das zeigen Ausgabe um Ausgabe die gut gefüllten Zuschauerränge. Doch auch die Hersteller kommen gerne - nicht nur wegen des obligatorischen Weißbiers, sondern um in lockerer Atmosphäre spannende Produkte vorzustellen und zu verlosen. 2017 machten TP-Link, Kodak und Sandisk den Anfang.

Jeremy Barber von TP-Link hatte mit »EAP110-Outdoor« und »EAP115-Wall« gleich zwei Access Points dabei. Ersterer für die Außenmontage und gegen Witterungseinflüsse geschützt, um etwa einen Garten, ein Messegelände oder andere Außenbereiche mit WLAN zu versorgen. Zweiterer ein kompaktes Gerät für die unauffällige Montage direkt am Netzwerkport - inklusive Stromversorgung über PoE, sodass keine Kabel sichtbar sind. Beide funken nach 802.11n und lassen sich zentral verwalten.

Hauke Fast, Product Manager EMEA beim Imaging-Spezialisten Kodak Alaris, stellt auf der CRN TV-Bühne den »Scanmate i1150WN« vor. Der netzwerkfähige Dokumentenscanner soll Büromitarbeiter bei der Bewältigung einer Vielzahl von Prozessen im Büro unterstützen. Die ersten zehn Seiten mit einer hohen Geschwindigkeit von 40 Blatt pro Minute gescannt, danach geht er zu einer Geschwindigkeit von 30 Blatt in der Minute über. Die entahltene Barcode-Option fasst unterschiedliche Blätter mit demselben Barcode zu einem Dokument zusammen. Zusätzlich kann der Barcodewert auch in den Dateinamen integriert werden.

Zum Abschluss des ersten CRN Clubs 2017 präsentierte Ruben Dennenwaldt mit der »Sandisk Ultra microSDXC« die erste Speicherkarte, die der A1-Spezifikation entspricht. Diese bescheinigt Speicherkarten sehr hohe IOPS-Raten, durch die sie prädesteniert für den Einsatz in Smartphones sind und eine hohe App-Performance garantieren. Vor allem beim Starten der mobilen Anwendungen merkt man das Geschwindigkeitsplus deutlich - gut für alle Nutzer, denen der interne Smartphone-Speicher nicht reicht und die Apps auf die Speicherkarte auslagern müssen.

Kleine Überraschung zum Schluss: Zur Verlosung stellte Ruben dann nicht nur die Sandisk Ultra microSDXC, sondern auch noch die »Extreme Portable SSD« sowie den »Extreme Go USB 3.1« und machte so gleich drei Zuschauer zu Gewinnern. Alles in allem ein gelungener Auftakt für den CRN Club.