Mitdiskutieren auf der CeBIT: »Du bist das Barcamp!«

Partizipation statt sich passiv berieseln lassen. So funktionieren Barcamps. Die CeBIT lädt zur aktiven Teilnahme ein: IoT, Forschung/Innovation und Startups stehen im Mittelpunkt.

Auf der kommenden CeBIT findet erstmals ein neues Veranstaltungsformat statt: Das Barcamp
(Foto: Axel Kammann)

Auf der CeBIT 2017 werden erstmals drei Barcamps veranstaltet. Ausschließlich die Teilnehmer legen den Ablauf und die Inhalte fest, ganz nach dem Motto: »No Specators, only Participants«. Hier der Überblich über die drei Themenblöcke.

»Internet of Things« – Welcome to Work 4.0 and Smart, Connected Products
Ähnlich einer IoT-Lösung greifen bei einem Barcamp verschiedene Komponenten ineinander, beeinflussen sich gegenseitig und lassen durch ihre Vernetzung ein vitales soziales Netzwerk entstehen. Auf dem CeBIT-Camp »Internet of Things« werden Hardware-Hersteller, Systemintegratoren, Big Data Warehouses und Industrievertreter aus allen Unternehmensbereichen auf Fachbesucher treffen und sich in den Sessions zu vertikalen Lösungen, Produktevolutionen, disruptiven Geschäftsmodellen und industrieübergreifenden Benchmarks gemeinsam verständigen.
Jeder Teilnehmer hat die Chance, sein Thema, sein Projekt, seine Erfahrungen vorzustellen, neue An-und Einsichten zu gewinnen sowie sein Netzwerk zu erweitern.
Montag, 20. März 2017, Halle 12, ab 9.30 Uhr

»Research and Innovation« – Forschungssymposium des neuen Jahrtausends
Das CeBIT Camp »Research and Innovation« zielt auf die Schnittstelle von Forschung und Industrie, wo der Technologietransfer stattfindet. Forscher, Industrievertreter und Wirtschaftspolitiker diskutieren mit anderen Teilnehmern relevante Fragen: Wie werden innovative Ideen, Forschungsergebnisse und daraus entstehende Produkt- und Dienstleistungsideen zur Marktreife gebracht? Über welche Kommunikationswege erfahren Konsumenten von diesen
Neuerungen? Wie reagiert die Politik darauf? Verändern sich gesellschaftliche Strukturen und Arbeitswelten? Wo liegen die Perspektiven? Barcamps sind Forschungssymposien des neuen Jahrhunderts. Visionäre teilen Ideen, tauschen sich über effektive Geschäftskonzepte aus, man lernt wechselseitig aus gesammelten Erfahrungen.
Mittwoch, 22. März 2017, Halle 6, ab 9.30 Uhr

Startups bei »SCALE11« – Knowledge Transfer und Networking
Seit den ersten Barcamps von Tim O’Reillys ab 2003 in der San Francisco Bay Area wissen nicht nur Digital Natives, dass die Umsetzung innovativer Ideen am besten mit möglichst unterschiedlichen Teilnehmern in Form von Dialog auf Augenhöhe und intensiven Interaktionen gelingt. Auf der CeBIT 2017 wird den Teilnehmern des CeBIT Camp »SCALE11« die Chance geboten, auf Augenhöhe mit jungen Unternehmern, Entscheidern und potenziellen Investoren in Sessions zu Themen wie Artificial Intelligence (AI), Big Data & Analytics, Digital Health, eCommerce, HR (Education, ­Gamification, Recruiting), FinTech, Mobility & Automotive (Private Mobility) und Virtual Reality ins Gespräch zu kommen – ganz ohne vorgefertigte Agenda, ohne Hierarchien, spontan und unkompliziert.
Freitag, 24. März 2017, Halle 11, ab 9.30 Uhr

Warum Barcamps nicht nur Business-Veranstaltungen, sondern auch in Schulen und Universitäten bereichernde Kommunikationsformate sind, erläutert Kai-Uwe Hellmann von barcampus.de im CRN-Interview.