Neue Produkte: SD-WAN für Cloud-Netzwerke

In der Produktserie »Steelhead SD« vereint Riverbed WAN-Optimierung und SD-WAN in einem Gerät. Die »Steelconnect«-Appliance vereinfacht die Einführung von SD-WAN im Datacenter.

Riverbeds Steelhead SD bringt WAN-Optimierung und SD-WAN in einer Appliance zusammen
(Foto: Riverbed)

Riverbed erneuert seine Produktpalette für Software-defined WAN (SD-WAN). Die neuen Data Center Gateway Appliances »Steelconnect SDI-5030« erleichtern nach Herstellerangaben den Einsatz von Software-defined WAN im Rechenzentrum. Während es bei vielen SD-WAN-Lösungen erforderlich ist, Router zu konfigurieren und Firmware-Updates aufzuspielen, arbeitet Steelconnect mit der Riverbed Interceptor-Appliance. Auf Basis ihrer Failover-Funktion macht sie es nach Herstellerangaben möglich, SD-WAN und WAN-Optimierungslösungen in das Rechenzentrumsnetzwerk zu integrieren, ohne dass es dabei zu Serviceausfällen und Störungen kommt. Der Aufwand eines Deployments sei somit minimal.

Mit der neuen Serie »Steelhead SD«, die die drei Modelle »570-SD«, »770-SD« und »3070-SD« umfasst, führt Riverbed die SD-WAN-Lösung Steelconnect und die WAN-Optimierungslösung »Steelhead« in einem einzigen Gerät zusammen. Die Integration soll nicht nur die Bereitstellung erleichtern, sondern auch den Austausch von Informationen, die der Identifikation und Klassifizierung von Software im Netzwerk dienen. Auf diesem Weg lasse sich das gesamte Netzwerk anwendungsorientiert ausrichten, betont der Hersteller.

Riverbeds Steelconnect-Lösung, die im April vergangenen Jahres auf den Markt kam, vereinheitlicht die Implementierung und Orchestrierung von Hybrid-WANs, Zweigstellennetzwerken und Cloud-Umgebungen. Nutzer können nach Herstellerangaben mit wenigen Klicks neue Netzwerkdienste bereitstellen. Im September 2016 erschien mit »Steelconnect 2.0« die zweite Generation der Lösung, die noch besser mit anderen Lösungen von Riverbed integriert ist.