Neuheiten aus den Bereichen KI und Robotik: Fujitsu kehrt zur CeBIT zurück

Mit Japan als Partnerland der diesjährigen CeBIT darf Fujitsu als japanischer Hersteller natürlich nicht fehlen und ist in diesem Jahr wieder prominenter auf der Messe vertreten.

(Foto: Deutsche Messe AG)

Hatte sich Fujitsu im vergangenen Jahr noch einen eigenen CeBIT-Stand gespart und war lediglich bei Partnern vertreten, so kehrt der IT-Konzern 2017 wieder etwas prominenter auf die Messe zurück. Kein Wunder, ist Japan doch das Partnerland der diesjährigen CeBIT und da darf Fujitsu als einer der japanischen Vorzeigehersteller natürlich nicht fehlen.

Der Fujitsu-Stand wird Teil des japanischen Länderpavillons in Halle 4, der gemeinsam mit dem Schwesterpavillon in Halle 6 insgesamt 7.200 Quadratmeter umfasst und der bislang größte Auftritt eines Landes auf der CeBIT ist. Im Zentrum stehen vor allem Lösungen aus den Bereichen Robotik und Künstliche Intelligenz – so auch bei Fujitsu, das weniger die hierzulande bekannten Produkte präsentiert, denn Entwicklungen aus dem japanischen Heimatmarkt.

Insgesamt werden auf der CeBIT 2017 rund 120 japanische Unternehmen im Pavillon des Partnerlandes vertreten sein, darunter auch Canon, Epson, Fuji, Hitachi, NEC, Oki, Panasonic und Toshiba.