»BSY Error«: Rabatt auf Datenrettung bei Hybrid-Festplatten von Seagate

Auch einige aktuelle SSHD-Modelle von Seagate sind vom sogenannten »BSY Error« betroffen. Die Datenretter von DataRecovery bieten in den kommenden Wochen einen Preisnachlass auf die Widerherstellung von betroffenen Laufwerken.

(Foto: bluebeat76 - Fotolia)

Sowohl ältere Seagate-Festplatten aus der Barracuda-Reihe als auch neuere Hybrid-Modelle können durch den sogenannten »BSY Error« unbrauchbar werden. In diesem Fall sorgt ein Firmware-Fehler dafür, dass die Laufwerke im internen Status »Drive busy« festhängen, sodass nicht mehr auf sie zugegriffen werden kann. Laut dem Leipziger Datenrettungsspezialisten DataRecovery gibt es keine Standardlösung, um dann wieder an die Daten zu gelangen. Zwar kursieren im Internet und in Fachpublikationen einige Anleitungen, bei denen man sich Zugriff auf den RAM verschaffen muss – das klappe aber nicht immer, so DataRecovery. Für eine erfolgreiche Datenrettung sei es unabdingbar, die Firmware der SSD zu analysieren, um den Fehler zu lokalisieren und zu beheben.

Bis zum 31. Januar 2017 bietet DataRecovery seinen Kooperationspartnern einen Rabatt von 5 Prozent auf die Datenrettung von Laufwerken mit dem BSY-Bug. Zu dem betroffenen Speichern zählen dem Unternehmen zufolge unter anderem die 3,5 Zoll-Modell ST1000DX001, ST2000DX001 und ST4000DX001 sowie die 2,5 Zoll-Modelle ST500LX012, ST500LX013, ST500LX014, ST500LX016, ST500LM000, ST500LM001, ST500LM020, ST1000LM014, ST1000LM015 und ST1000LM028.