Konzernumbau geht weiter: NetApp baut erneut Stellen ab

Beim Storage-Anbieter NetApp wird erneut umstrukturiert. Dieses Mal sollen rund sechs Prozent der Stellen gestrichen werden – das sind rund 650 Arbeitsplätze.

(Foto: CC0 1.0 - Public Domain)

Erst im Februar hatte NetApp ein großes Restrukturierungsprogramm begonnen, um den Fokus stärker auf Wachstumsbereiche wie All Flash-Arrays und Hybrid Cloud-Lösungen zu richten. Damals mussten zwölf Prozent der Belegschaft gehen – knapp 1.500 Mitarbeiter. Die Bemühungen zeigten Wirkung: Im vergangenen Quartal gab es nur einen leichten Umsatzrückgang und einen, wenn auch nur kleinen, Gewinn. CEO George Kurian bekräftigte stets, man befinde sich auf Kurs und die Transformation des Unternehmens zeige Wirkung.

Offenbar aber nicht genug, denn gestern wurden die Mitarbeiter des Storage-Anbieters über weitere Restrukturierungen informiert, die die Transformation des Unternehmens vorantreiben sollen. In diesem Zuge werden sechs Prozent der Arbeitsplätze gestrichen – bei aktuell knapp 11.000 Mitarbeitern wären das etwa 650 Stellen. Man sei zuversichtlich, so NetApp, im kommenden Geschäftsjahr, das im Mai 2017 beginnt, wieder ein moderates Wachstum zu erreichen.