Gastkommentar Unternehmens-IT: Die Bürde immer größerer Verantwortung

Michael Hack, Senior Vice President EMEA Operations bei Ipswitch, warnt Unternehmen davor, die wachsende Komplexität ihrer IT und Netzwerke im Zuge neuer Entwicklungen wie BYOD und IoT zu unterschätzen und gibt Tipps, um sie sicher zu bewältigen.

(Foto: Ipswitch)

Die Unternehmens-IT hat sich in den vergangenen zehn Jahren erheblich weiterentwickelt. Neben der Verfügbarkeit und Performance sind IT-Teams heute mehr denn je für die Sicherheit ihres Netzwerks verantwortlich. Vor allem die Einführung Cloud-basierter Anwendungen und das Aufkommen des BYOD-Konzepts haben zur erhöhten Komplexität der Unternehmens-IT beigetragen. In naher Zukunft wird das Internet der Dinge die Netzwerkverwaltung für IT-Teams weiter verändern.

Während dieser Technologiewandel Unternehmen mehr Effizienz beschert, bürdet er den IT-Teams größere Verantwortung auf, wenn es darum geht, dass die IT-Umgebung stets verfügbar und sicher ist sowie eine optimale Performance für Benutzer liefert. Dazu müssen IT-Teams über jeden einzelnen Vorgang in ihren Umgebungen Bescheid wissen. Egal, ob ein Mitarbeiter unberechtigt ein Gerät oder einen Dienst nutzt oder eine externe Bedrohung durch Internetkriminalität besteht: Sichtbarkeit und Nachverfolgbarkeit sämtlicher Netzwerkprozesse sind Voraussetzungen für die Beseitigung von Sicherheitsbedrohungen und die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit.

IT-Teams – auch jene mit begrenzten Ressourcen – müssen jetzt kreativer und wachsamer denn je sein, was den Schutz ihrer Unternehmensinfrastruktur anbelangt. Die Nutzung von Protokollverwaltung, Netzwerküberwachung und Datenverkehrsanalysen, wird unabdingbar, um sämtliche Infrastrukturvorgänge im Auge zu behalten. Weiterhin sollten IP-Reputation und -Lokalisierung herangezogen werden, um ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten aufzuspüren. UND: IT-Sicherheit ist längst nicht mehr nur die Angelegenheit der IT-Teams alleine. Jedes Unternehmen sollte die Mitarbeiter deshalb darüber aufklären, welche drastischen Auswirkungen das individuelle Nutzerverhalten auf ein Unternehmen und dessen IT-Infrastruktur haben kann.