Powervision: Ein fliegendes Ei als Drohne

Mit dem »PowerEgg« bringt Powervision Mitte Oktober eine Drohne im eiförmigen und roboterähnlichen Design auf den Markt. Sie richtet sich sowohl an erfahrene Piloten als auch an Drohnen-Neulinge.

Das komplette Poweregg-Set von Powervision
(Foto: Powervision)

Powervision hat ein fliegendes Ei als Drohne angekündigt. Das »PowerEgg« verfügt über ein roboterähnliches und eiförmiges Design und lässt sich laut Hersteller einhändig mit Gesten steuern. Die Drohne richtet sich sowohl an erfahrene Nutzer als auch an Neulinge. Um gleich nach dem Öffnen der Verpackung losfliegen zu können, soll die Fernbedienung »PowerEgg Maestro« sorgen: Per Knopfdruck startet oder landet die Drohne selbstständig.

Die einhändige Fernbedienung verfügt zudem über Bewegungssensoren. So erlauben Gestenerkennung, Beschleunigungsmesser und Gyroskope, dass der Anwender mit der Drohne interagieren kann. Dadurch kann der Nutzer »hoch und runter«, »links und rechts« sowie »nah und fern« via Gesten steuern. Für Nutzer, die eine sensiblere Steuerung benötigen, bietet Powervision zusätzlich eine Zwei-Hand-Fernsteuerung an. »Es war unser Ziel, dass jeder der eine Drohne fliegen möchte, sofort abheben kann«, erklärt Wally Zheng, Gründer und Global CEO bei Powervision.

Bereit zum Abheben
(Foto: Powervision)

Das PowerEgg ermöglicht laut Powervision eine HD-Videoübertragung auf einer Entfernung von bis zu 3.000 Metern in Echtzeit. Die Flugzeit soll bis zu 23 Minuten betragen. Damit die Drohne auch in geschlossenen Räumen sowie niedrig über dem Boden und in GPS-freien Gegenden fliegen kann, ist sie mit einem optischen Positionierungssystem ausgestattet. Die visuellen und Ultraschallsensoren scannen den Boden unter der Drohne zum Manövrieren und um die Position des Geräts zu identifizieren zu können.

Im Ei-Format lässt sich die Drohne besser transportieren
(Foto: Powervision)

Für die Bild- und Videoaufnahmen verfügt das PowerEgg über eine 4K/UHD-Kamera, die laut Hersteller auch eine Panorama-360-Grad-Ansicht aufnehmen kann. Weitere Funktionen sollen es zudem erleichtern, Bilder aufzunehmen. Dazu gehören »Follow Me«, »Orbit«, »WayPoint« und »Selfie-Modus«. Sie lassen sich über das iOS- oder Android-Interface aufrufen.

Das PowerEgg ist für eine UVP von 1.499 Euro erhältlich. Vorbesteller bis zum 30. September erhalten noch einen passenden Rucksack zum Transport ihrer Drohne im Ei-Format.