Forschung: Verschlüsseltes RFID-Label für intelligentes Verkehrsmanagement

Ein Produkt für ein intelligenteres, sichereres Verkehrsmanagement hat das Unternehmen Confidex jetzt vorgestellt.

Confidex stellt verschlüsseltes RFID-Label für Verkehrsmanagement vor.
(Foto: Confidex)

Eine RFID-basierte Verkehrslösung hat Confidex jetzt mit Xenon VIP vorgestellt. Eine solche Lösung wird benötigt für die automatische Fahrzeugidentifikation bei hoher Geschwindigkeit, automatisierte Mauterhebung sowie für Park- und Zugangs-Kontrolllösungen.

Die RFID-Label werden dazu an der Windschutzscheibe der betreffenden Fahrzeuge angebracht und von Lesegeräten an der Straße erfasst. Wichtig ist dabei, dass die Label zweifelsfrei dem entsprechenden Besitzer zugeordnet werden können und Fälschungen zu vermeiden sind.

Die neu entworfene Etikettenstruktur des Xenon VIP erhöht nach Herstellerangaben die Sicherheit gegen Betrug, ohne auf Robustheit und die dünnest mögliche Struktur für die gewünschte Anwendung verzichten zu müssen. Durch den Einsatz von NXP-UCODE-DNA-Chips verbindet Confidex Xenon VIP kontaktlose, rein passive RF-Leistung mit einer hohen Reichweite mit kryptographischer Sicherheitsimplementierung. Es nutzt erstmalig im Bereich intelligente Verkehrsanwendungen Sicherheitsmerkmale wie zum Beispiel zwei 128-Bit-AES-Schlüssel und einen digitalen AES-Kern zur kryptographischen Authentifizierung.

»Das Xenon-VIP-Etikett ermöglicht eine neue, sichere Generation passiver, RFID-basierter intelligenter Verkehrsmanagementlösungen. Es handelt sich um eine Kombination aus Schichten von Sicherheitselementen und chipbasieren Kryptosicherheitsmerkmalen in einem kostengünstigen Etikettenformat«, so Timo Inkinen, Executive Vice President, von Confidex Smart Identification. Die Standardmaße des Produkts betragen 107 mal 21,5 Millimeter und es hat eine weiße, bedruckbare Etikett-Oberfläche.