AVM: Fritzbox kann jetzt auch LTE

Mit der »Fritzbox 6820 LTE« hat AVM nun den ersten Router im Portfolio, der LTE und UMTS unterstützt. Damit eignet sich das Produkt, um den Nutzer zuhause oder unterwegs mit mobilen Internet zu versorgen.

Die »Fritzbox 6820 LTE« liefert mobiles Internet
(Foto: AVM)

AVM hat mit der »Fritzbox 6820 LTE« die erste Fritzbox auf den Markt gebracht, die LTE und UMTS unterstützt. Unabhängig von einem DSL- oder Kabelanschluss liefert der Router nach Herstellerangaben eine Datenrate von 150 MBit pro Sekunde über den LTE-Funk. Die Fritzbox funkt laut AVM dank der Multibandunterstützung sowohl in deutschen als auch in europäischen Mobilfunknetzen und ermöglicht Roaming.

Sollte keine Verbindung über LTE hergestellt werden, greift das Gerät automatisch auf die schnellste Alternativ-Verbindung (3G oder 2G) um. Darüber hinaus bietet die Fritzbox 6820 LTE mit Gigabit-LAN und WLAN N mit bis zu 450 MBit pro Sekunde über das 2,4 GHz-Frequenzband weitere Netzwerkmöglichkeiten.

Auch ist der Router mit Funktionen wie Firewall, Kindersicherung, WLAN-Gastzugang sowie einen Fernzugang oder einer VPN-Verbindung ausgestattet. Regelmäßige und kostenlose Updates sollen dafür sorgen, dass die 6820 LTE auf den neusten Stand bleibt. Die Garantie beträgt laut AVM fünf Jahre.

Der UVP für die Fritzbox 6820 LTE beträgt 199 Euro.