Cyan-Übernahme kurz vor Abschluss: Ciena setzt auf Automatisierung von Services

Ciena hat die Übernahme des Softwarespezialisten Cyan fast abgeschlossen. Ziel des SDN-Spezialisten ist es, die Softwarebereiche beider Unternehmen unter einem Dach zu vereinen. Durch die Automatisierung von Services sollen künftig neue Umsätze erzielt werden.

Gary Smith ist President und CEO von Ciena
(Foto: Ciena)

Der Netzwerkausrüster Ciena hat die Übernahme von Cyan, einem Anbieter von Software und Plattformen für offene und skalierbare SDN-Netzwerke, fast abgeschlossen. Der Netzwerkausrüster akquiriert unter anderem sämtliche ausstehenden Aktien von Cyan für einen Preis von 33,6 Millionen US-Dollar in bar und 10,6 Millionen in Cyan-Stammaktien.

Für Gary Smith, President und CEO von Ciena, sollen besonders die Kunden beider Unternehmen profitieren, »die ihre Netzwerke mit Web-Scale-Technologien revolutionieren und über die Bereitstellung von Kapazität hinaus neue Funktionen nach Bedarf hinzufügen können«. Mit der Übernahme verfolgt der Netzwerkausrüster weiterhin sein Ziel, eine vollständige On-Demand-Lösung für virtuelle Netzwerke und Dienste zur Verfügung zu stellen. Dadurch sollen Kunden laut Smith mehr Kontrolle und Möglichkeiten in einem offenen Ökosystem geboten werden.

Daher werden in Zukunft die Software-Bereiche beider Unternehmen unter der Dachmarke und einem Ressourcenpool mit dem Namen »Blue Planet Division« zusammengeführt. In dem neuen Geschäftsbereich wird auch die bisherige »Agility Business« von Ciena integriert. Die Blue Planet Divison soll sich auf die Automatisierung von Services von der Erstellung über Umsetzung bis hin zur Bereitstellung in physischen sowie virtuellen Domänen konzentrieren. Ciena erhofft sich durch den Zusammenschluss der Software-Sparten Wettbewerbsvorteile, neue Umsatzmöglichkeiten sowie eine Kostensenkung bei der Hardware und beim Betrieb.

Übersicht