Höhere Umsatzvorgaben für Silver-Partner: NetApp überarbeitet das Portfolio

NetApp verpasst seinem Portfolio einem Refresh und drängt in die Märkte für Flash Storage und die Cloud. Der Channel wird kleiner.

John Rollason, Director Products, Solutions and Alliances Marketing EMEA bei NetApp, Foto: Graham Lee Photography

NetApp schläft angriffslustige Töne an. »Es gab für uns noch nie eine bessere Gelegenheit, um unsere Wettbewerber aufzumischen«, gab sich John Rollason, Director Products, Solutions and Alliances Marketing EMEA bei NetApp, in der vergangenen Woche bei der EMEA-Partnerkonferenz in Budapest, selbstbewusst.

Angreifen möchte die Nummer zwei im Storage-Markt vor allem im Geschäft mit Flash Storage und der Cloud. »Wenn es um die Cloud geht, war NetApp noch nie so perfekt aufgestellt wie jetzt«, sagte Thomas Ehrlich, Vice President Partners & Pathways EMEA bei NetApp in seiner Keynote vor rund 200 NetApp-Partnern.

NetApp positioniert sich dabei nicht mit eigenen Cloud Services im Markt, sondern setzt auf seine Partner, die die Services auf Basis der NetApp-Technologie zur Verfügung stellen sollen. Um seinem Channel, in dem neben klassischen Systemhäusern auch Service Provider eine immer wichtigere Rolle spielen, passende Angebote für das Cloud-Geschäft zu machen, gewinnen Technologiepartnerschaften für NetApp stark an Bedeutung.

Übersicht