Partnerprogramm überarbeitet: NetApp krempelt das Channelmodell um

NetApp startet ein einheitliches Partnerprogramm für Value Added Reseller, Service Provider und Systemintegratoren an den Start. Die Partner des Speicherspezialisten sollen ihr Geschäftsmodell dadurch flexibler den Rahmenbedingungen im Markt anpassen können.

Sven Schoenarts, Director EMEA Reseller & Distribution Pathways bei NetApp, Foto: NetApp

Mit einem überarbeiteten Channel-Programm passt NetApp sein Partnermodell an die veränderten Rahmenbedingungen im Markt an. Nachdem Unternehmen ihre Infrastruktur häufig teils als on-premise-Lösung selbst besitzen, teils als Dienst einkaufen möchten, sind Systemhäuser und Dienstleister gefordert, entsprechende Hybridlösungen anzubieten. »Die Partner stellen sich auf diese Realität bei den Endkunden ein«, sagt Sven Schoenarts, Director EMEA Reseller & Distribution Pathways bei NetApp. Auf diese Entwicklung hat NetApp nun mit der Neufassung seines Partnerprogramms reagiert.

Während Reseller, Service Provider und Systemintegratoren bislang getrennte Bereiche im NetApp-Partnerprogramm waren, ist es für Partner, die ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln möchten, künftig nicht mehr notwendig, mehrere Vertragsbeziehungen mit NetApp einzugehen. Im Rahmen des neuen Partnerprogramms unterzeichnen Reseller, regionale Service Provider, regionale Systemintegratoren und vertikale Lösungsintegratoren einen Vertrag, der ihnen Zugriff auf die gleichen Incentives und den gleichen Support bietet. Bisher gab es eine unterschiedliche rechtliche und vertragliche Basis für die verschiedenen Partnertypen. In dem neuen Programm kann sich dagegen etwa ein Reseller in Richtung Service Provider entwickeln oder ein Systemintegrator ins Reselling-Geschäft einsteigen ohne einen zusätzlichen Vertrag mit NetApp abzuschließen.

Die Partner können wählen, ob sie in ihren bestehenden Verträgen bleiben oder ob sie - zu einem beliebigen Zeitpunkt - in das neue Programm wechseln möchten. Bereits in der ersten Woche nach Vorstellung des Programms sind nach Angabe von Sven Schoenarts 500 Reseller in das neu vorgestellte Programm gewechselt. »Die große Mehrheit der Partner sieht sich mit einer Hybridsituation konfrontiert«, sagt er.

Übersicht