Schändung einer Luxus-Ikone: So wird das iPhone 5 zum Flaschenöffner

Keine Frage: Das bis zu 900 Euro teure iPhone 5 ist ein Luxusartikel. Eine »Pulle Bier« (O-Ton Gerhard Schröder, Gazprom-Mitarbeiter) ist das nicht. Was aber passiert, wenn iPhone und Bier-Pulle aufeinander treffen? Kann das gut gehen?

Öffnet neben Bier auch überzuckerte Mischgetränke: iPhone 5 mit spezieller Schutzhülle. (Foto: Arktis.de)

Das neue iPhone 5 kann alles! Wirklich? Das Öffnen einer Bierflasche ist jedenfalls nicht seine Stärke! Glas und das beschichtete Aluminium könnten dabei doch unschöne Kratzer davon tragen, die sich nicht einfach wegpolieren lassen.

Wer das schmucke Smartphone dennoch als Kapselheber verwenden will, der sollte zur neuen »Coconut« iPhone 5 Flaschenöffner-Hülle greifen, die der Versandhändler arktis.de aktuell für 12,95 statt 19,95 Euro anbietet.

Die schwarze und durchaus elegante Hülle ist aus dünnem Polykarbonat gefertigt und schützt das iPhone vor Schmutz, Staub, Spritzwasser und Kratzern. Ein verstecktes Gimmick ist bei dieser Hülle allerdings der eingebaute und herausfahrbare Flaschenöffner aus Aluminium. Bierfreunde mit iPhone 5 sind somit auf jeder Party gern gesehene Gäste, denn bei ihnen kann man sich sicher sein, dass sie einen Flaschenöffner dabei haben.

Er wird extra aus der Hülle geschoben, damit beim Aufhebeln des Kronkorkens kein Druck auf das von der Hülle eingeschlossene iPhone ausgeübt wird. Nach Gebrauch verschwindet der Öffner wieder ganz in der Hülle. Rainer Wolf, Geschäftsführer der Arktis Software GmbH: »Ein Gimmick wie aus dem YPS-Heft«.