Lancom Schatzsuche: Router 17 Jahre im Dauereinsatz

Im Rahmen seiner Jubiläumskampagne »10²« anlässlich des zehnjährigen Firmenbestehens hat sich Lancom auf die Suche nach dem ältesten Lancom-Geräts gemacht, das noch im Einsatz ist. Jetzt ist der Netzwerkhersteller fündig geworden.

Jörg Meyerink, Area Sales Manager bei Lancom (links) bei der Übergabe des Gutscheins an Tim Bunger, Geschäftsführer des Systemhauses High Resolution Systems

Der Netzwerkhersteller Lancom hat gesucht und ist bei seiner Schatzsuche fündig geworden: Das älteste betriebene Lancom Gerät ist ein ISDN-Router. Bei dem Fund handelt es sich um einen 17 Jahre alten Router mit der Modellbezeichnung »Microlink LANCOM MPR«. Fundort dieser Rarität war das im Oldenburger Raum ansässige Systemhaus High Resolution Systems, das im Bereich Routing und WLAN seit Jahren mit Lancom zusammenarbeitet.

Die Suche nach dem ältesten im operativen Betrieb stehenden Lancom-Geräts war Teil der Jubiläumskampagne 10². Insgesamt gingen über hundert Einsendungen ein, unter anderem auch der Gewinner Microlink LANCOM MPR. Besitzer dieses Routers ist Tim Bunger, Geschäftsführer des Systemhauses High Resolution Systems. »Technologisch gesehen handelt es sich zwar um ein 17 Jahre altes Gerät, der ISDN-Router ist aber nach wie vor voll funktionsfähig, kann auch heute noch über LANconfig administriert werden und hat bis vor kurzem auch als ISDN-Fernwartungsrouter seinen Dienst versehen«, so Bunger.

Überreicht wurde der Gutschein für den Hauptgewinn, ein Wochenendes für zwei Personen in Berlin, durch Jörg Meyerink, Area Sales Manager bei Lancom. Tim Bunger war sehr erfreut über den Gewinn der Aktion und sagte, er habe eigentlich nur aus Spaß teilgenommen und nie damit gerechnet, tatsächlich zu gewinnen.

Wolfram Ohn, Leiter Service- und Support bei Lancom, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis der Schatzsuche: »Es ist natürlich schon erstaunlich, ein derart altes Gerät noch im Einsatz zu sehen. Das spiegelt zum einen die gute Qualität des Produktes wider, ist zum anderen aber sicher auch dem guten Service und Support geschuldet, den das Produkt während seiner Lebensdauer genossen hat.«

Übersicht