Sexy Bundestag-Ranking: Das sind die attraktivsten Abgeordneten

Nein, hier geht es nicht um Wahlversprechen und Parteiprogramme. Eine Internetseite hat schlicht und einfach über die bestaussehenden Politikerinnen und Politiker abstimmen lassen. CRN.de zeigt, wer zu den attraktivsten Abgeordneten zählt.

Aktuelles Ranking der Bundestagsabgeordneten: Webseite seyxbundestag.de (Screenshot)

Dass Politik sexy ist, finden die meisten Deutschen heutzutage nicht. Zu groß ist der Verdruss über Abgeordnete, die ihre Meinung ändern wie das Fähnlein im Wind, die sich von Lobbyisten Gesetze diktieren lassen und die Bürger über viele Risiken nicht ehrlich informieren. Und, mal ehrlich: Wer will sich schon mit Themen wie Griechenland, Stuttgart 21 oder Guido Westerwelle beschäftigen? Nein, attraktiv ist das wahrlich nicht!

Die Webseite sexybundestag.de blendet all diese seriösen Aspekte hingegen vollkommen aus. Genau wie das recht respektlose, britische Vorbild »Sexy MP« geht es ausschließlich um die recht unpolitische Frage »Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie lieber…?« Das kann man unerhört oder geschmacklos finden. Dennoch ist das Voting auf der Webseite interessant, denn ginge es ausschließlich um subjektiv empfundene Schönheit, würden sich die aktuellen Machtverhältnisse ganz schön verschieben.

Weit vorne sind hauptsächlich Damen der SPD und der Linken. Mit Abstand folgen Grüne, CDU und FDP. Der attraktivste männliche Politiker erreicht übrigens nur Rang 75: Es ist Christian Freiherr von Stetten von der CDU/CSU-Fraktion. Nie gehört?

Die meisten gutaussehenden Abgeordneten sind Hinterbänkler. Einzig die Linke-Abgeordnete Sarah Wagenknecht (aktuell Platz 4) dürfte den meisten Bürgern ein Begriff sein. Aber haben Sie schon einmal von Carola Reimann oder gar von Viola von Cramon-Taubadel gehört? Kein Kompliment: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel erreicht gegenwärtig nur Platz 526.

CRN stellt Ihnen eine Auswahl der schönsten Abgeordneten laut sexybundestag.de-Ranking vor. Wichtig: Da kontinuierlich abgestimmt wird, sind die Platzierungen im Ranking nur eine Momentaufnahme.