Lenovo: Bernhard Fauser wird neuer Deutschlandchef von Lenovo

Alles neu bei Lenovo: Nach einer kompletten Umstrukturierung der europaweiten Organisation, bekommt Lenovo jetzt auch einen neuen Deutschlandchef.

Bernhard Fauser folgt auf Marc Fischer, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Nachdem Lenovo in den vergangenen Monaten seine europaweite Unternehmensstruktur radikal umgestellt hat (CRN berichtete), bekommt der chinesische PCHersteller jetzt einen neuen Deutschlandchef. Auf Marc Fischer folgt Bernhard Fauser als neuer Geschäftsführer der Lenovo Deutschland GmbH. Bisher war Fauser als Director Center of Excellence German Region bei dem Hersteller tätig und unter anderem für den Bereich Business & Sales Operations, sowie für das lokale Produktmanagement verantwortlich. Zusätzlich wird er weiterhin seine Aufgabe als Leiter des Centers of Excellence Large Enterprise EMEA ausüben. Fauser berichtet zukünftig direkt an Dave McQuarrie, Executive Director Operations Western Europe, und indirekt an Milko van Duijl, Senior Vice President und President der Mature Markets Division von Lenovo.

Sein Vorgänger Marc Fischer verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Er hatte seit dem Start von Lenovo in Europa im Jahr 2005 die Transformation der IBM PC-Division in die eigenständige Lenovo (Deutschland) GmbH geleitet.

Außerdem teilt Lenovo die regionale Unternehmensstruktur künftig in zwei Business Units auf: Eine konzentriert sich auf Kunden in den etablierten Märkten (Mature Markets), während die andere BU die so genannten »Emerging Markets« fokussiert. Die neue regionale Organisation ersetzt die bisherige Aufstellung des Unternehmens und soll sich stärker an den Bedürfnissen der Kunden ausrichten. Die Organisation der etablierten Märkte umfasst die Länder Australien, Canada, Israel, Japan, USA, West Europa sowie global agierende Unternehmen. Die BU wird von Miko van Duijl geleitet, der bisher als Vice President und President der EMEA-Region bei Lenovo tätig war. Unter den Schwellenländern fasst Lenovo Afrika, Asia Pacific, China, Osteuropa, Hong Kong, Indien, Korea, Middle East, Pakistan, Russland, Taiwan und die Türkei zusammen. Die Leitung dieser Regionen übernimmt Chen Shaopeng, der zurzeit der Region Asia Pacific/Russland vorsteht.

Außerdem ordnet der Hersteller seine Produktorganisation neu: Das Unternehmen ruft eine neue »Think Product Group« ins Leben, die sich auf Geschäftskunden konzentriert sowie das obere Ende des SMB-Bereiches. Sie wird von dem bisherigen Leiter der Product Group Fran O’Sullivan geführt. Liu Jun steht der neuen »Idea Product Group« vor, die sich mit den Consumer- und SMB-Kunden in den etablierten Märkten sowie in den Wachstumsmärkten befasst.