Etailer mahnt T-Mobile wegen irreführender iPhone-Werbung ab

Der Bochumer Online-Händler 3Gstore.de verkauft bereits seit einigen Monaten das iPhone 3G ohne Vertrag und Simlock in Deutschland. Dennoch wirbt T-Mobile in seinem neuen Fernseh-Werbespots damit, dass das neue iPhone »Exklusiv bei T-Mobile« erhältlich sei.

Nicht ohne meinen T-Mobile-Vertrag: TV-Moderator Kai Pflaume darf nicht mit einem aus der EU reimportierten, simlockfreien iPhone telefonieren.

»Der in den Werbespots eingeblendete Slogan 'Exklusiv bei T-Mobile' ist aus unserer Sicht nicht nur wahrheitswidrig, sondern irreführend und geschäftsschädigend«, so 3Gstore.de-Geschäftsführer Enno Lenze. Daher geht der kleine Online-Händler aus Bochum nun gerichtlich gegen T-Mobile vor: In der Abmahnung wird T-Mobile bei einem Streitwert von 150.000 Euro dazu aufgefordert, den Slogan in Zukunft nicht mehr zu verwenden und eine entsprechende Unterlassungserklärung zu unterzeichnen.

»Allein unsere und die Existenz weiterer Online-Händler belegt, dass die Behauptung von T-Mobile schlicht falsch ist«, begründet Enno Lenze. »Täglich bekommen wir bis zu 100 Anrufe von Kunden, denen wir versichern müssen, dass sie ihr iPhone völlig legal mit jedem anderen Anbieter nutzen können.«

Der 3Gstore.de vertreibt das iPhone seit 2008 in Deutschland und bietet die Geräte ohne den bei T-Mobile mitverkauften Zweijahresvertrag an. Die iPhones werden aus der EU importiert und weisen keinen SIM-Lock auf, sind aber voll funktionstüchtig. Lenze: »T-Mobile darf sich natürlich wünschen, dass es weder Konkurrenz noch den EU-Binnenmarkt gibt. Aber wenn das öffentlich in der Werbung behauptet wird, dann werden die Kunden bewusst getäuscht.«

Übersicht