CRN Kopfnuss: Die Cloud, wie sie singt und lacht

Ihre Reseller-Partner verstehen Big Data, Cloud Computing oder Internet of Things immer noch nicht? Wir haben die Lösung: Singen und tanzen Sie die Vorteile der Zukunftstechnologien einfach laut vor!

(Foto: Fotolia/Sergio La Macchia)

Ein Kenner der Broadway-Musical-Industrie stellte einmal fest: »Es gibt keine Stoffe und Ideen, die sich besser oder schlechter als Grundlage für ein Musical eignen – allein auf die gekonnte Ausführung kommt es an.« Das erklärt beispielsweise, warum eine ziemlich läppische Hamlet-Verwurstung im Safari-Gewand als »König der Löwen« zum Film- und Bühnenwelterfolg wurde: Am Ende nämlich überkleisterten gefällige Elton-John-Balladen und der Disney-Studio-Pinselstrich den doch recht merkwürdigen Plot um das Löwenjunge, das seinen angestammten Platz auf dem, äh, »Löwenkönigsthronfelsen« zurückerobern muss.

In diesem Sinne jedenfalls wünschen wir auch dem Team um Peer Gahmert und Tim Gerhards ein glückliches Händchen für die Erstaufführungsserie ihrer Kreation »Facebook AGB – Das Musical«. Die Premiere in der Bremer »Spedition« konnte Mitte August zwar nur 120 Zuschauer anlocken, aber das Musiktheaterstück erzeugte hiernach über den Blätterwald und Online-Schreibstätten einige Aufmerksamkeit. ­Natürlich liegt der Satire-Verdacht nahe, da man erfährt, dass Gahmert und einige seiner Mitstreiter auch Autoren der Satireseite »Postillion« sind.

Die Handlung dreht sich übrigens tatsächlich um die knochentrockenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des sozialen Netzwerks und eine Autorin, die … zugegeben, wir haben die Handlungsankündigung gar nicht verstanden, sie scheint aber auch nicht besonders wichtig zu sein. Entscheidend ist: Die Macher verfolgen nach der Horaz-Vorgabe des »prodesse et delectare« auch erzieherische Absichten. Schließlich werden die Facebook-AGBs von einem Großteil der Bevölkerung ungelesen und unverstanden akzeptiert.

Und hier öffnet sich, finden wir, auch den innovativen ITK-Anbietern eine mögliche Perspektive: Sie ärgern sich, dass ihre begriffsstutzigen Reseller immer noch nicht die Vorteile von Zukunftstechnologien wie Big Data, Cloud Computing oder Internet of Things erfasst haben? Vielleicht ist die mangelnde Begeisterungsfähigkeit der ewigen Kistenschieber auch auf die Art der Vermittlung der Zukunftsthemen zurückzuführen. Merke: Verpackt man den Appell zur digitalen Transformation des Geschäftsmodells in ansprechende Power-Ballad-Form und Jazzy Hands-Choreographien, verwandelt man die innovationsmüden Channel-Vorruheständler in Nullkommanix in eifrige Early Adopters. Wir freuen uns jedenfalls schon darauf, wenn Microsoft und Ingram Micro ihre nächste gemeinsame SaaS-Roadshow durch eine schillernde Tournee über Deutschlands Bühnen ersetzen und zeigen, wie die Cloud singt und tanzt!