Elbphilharmonie öffnet im Januar: Mit Google Hamburgs neues Wahrzeichen erkunden

In Hamburg ist im November nach neun Jahren Bau das neue Konzerthaus fertiggestellt worden. Wer die besondere Architektur, die Hamburg zu einem neuen Wahrzeichen verhelfen soll, schon vor der offiziellen Eröffnung besichtigen möchte, kann dafür Google Street View nutzen.

Seit 2007 wird am Kaiserkai in der Hafenstadt gebaut. Nun ist das prunkvolle Bauwerk direkt am Wasser fertig geworden. Heraus gekommen ist ein architektonisches Meisterwerk, welches nicht nur Räumlichkeiten für den kulturellen Gebrauch bietet, sondern auch noch Platz für ein Fünf-Sterne-Hotel mit Restaurant, 44 gehobene Wohneinheiten, und eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform hat. Von dort können Besucher die Aussicht über die Norderelbe, den Hafen und die Innenstadt Hamburgs sowie Einblicke nach oben in die verschiedenen Ebenen der Foyers genießen. Auch der große Konzertsaal, mit einer Kapazität von 2.100 Sitzplätzen, kann sich sehen lassen. Durch die nach dem Weinberg-Prinzip aufgebauten Ränge, umgeben die Zuschauer die Bühne mit dem Orchester. Im Inneren des Saals befindet sich auch die 25 Tonnen schwere Orgel mit Ihren 4.765 Pfeifen.
Gebaut wurde die Philharmonie auf den backsteinernen Grundmauern des früheren Elbspeichers A. Auf diese Hülle haben die Architekten einen gläsern erscheinenden Aufbau mit geschwungener Dachform gesetzt, was nach Aussage des Architekten den Eindruck von einem Kristall entstehen lässt. Und durchaus reflektiert die Fassade, die aus 1.100 unterschiedlich gebogenen und bedruckten Glaselementen besteht, das Sonnenlicht und bringt das Haus so zum funkeln. Mit seinen 26 Stockwerken und 110 Metern Höhe ist das Konzerthaus das höchste bewohnte Gebäude in Hamburg. Die Kosten für die Philharmonie der Superlative belaufen sich übrigens auf 789 Millionen Euro.

Am 11. Januar 2017 wird das NDR Orchester mit einer Uraufführung den Konzertsaal einweihen und die »Musikkathedrale« offiziell eröffnen. Für all diejenigen, die schon vorab einen Blick in Elbphilharmonie werfen wollen, besteht die Möglichkeit, dies via Google Street View zu tun.