Von der IT zur Räucherware: Facebook- und PayPal-Milliardär setzt jetzt auf Marihuana

Der Silicon Valley-Milliardär Peter Thiel will in den USA in das verheißungsvolle Geschäft mit Marihuana einsteigen. Nach der Legalisierung in vielen Staaten boomt dieser junge Markt.

Peter Thiel - vom Silicon Valley in die Marihuana-Branche
(Foto: WikiCommons / TechCrunch50-2008)

In vielen Bundesstaaten der USA sind der Handel und der Konsum von Marihuana mittlerweile größtenteils legalisiert. Das eröffnet Geschäftsleuten einen komplett neuen und vielversprechenden Markt und auch einige Manager aus der IT lockt dieser. Jetzt investiert der Silicon Valley-Milliardär Peter Thiel in die neue Branche. Laut einer Meldung von Privateer Holdings hat er sich mit mehreren Millionen Dollar am Unternehmen beteiligt.

Peter Thiel ist ein in Frankfurt geborener Investor und Partner der Risikokapitalfirma Founders Fund. Er gehörte zu den Geldgebern, die schon früh Beteiligungen an Facebook und PayPal erwarben, die sich entsprechend auszahlten.

Jetzt bewegt er sich in einer gänzlich anderen Branche. Die Privateer-Holding ist derzeit schon mit verschiedenen Diensten im Marihuana-Markt aktiv und jetzt will sie zusammen mit Bob Marleys Nachfahren die Cannabis-Marke »Marley Natural« veröffentlichen.

Thiel ist allerdings nicht die erste Person aus der IT-Welt, die in den Marihuana-Markt investiert. Erst Anfang 2014 hat der ehemalige Microsoft-Manager James Shively angekündigt, das größte legale Marihuana-Imperium der Welt aufbauen zu wollen. Sein Unternehmen ist nach seinem Urgroßvater Diego Pellicer benannt, der im 19. Jahrhundert Vize-Gouverneur und Hanfbauer auf den Philippinen war.