Erfolgreiche Trendwende: Blackberry schreibt Gewinn

Dank einem starken Aufschwung im Softwaregeschäft ist Blackberry nach langer Durststrecke erstmals wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Der Abschied vom hardwaregeschäft bringt Blackberry zurück auf die Erfolgsspur
(Foto: Blackberry)

Die strategische Neuausrichtung mit dem Abschied vom Hardwaregeschäft macht sich für Blackberry bezahlt. Im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres konnte der einstige Branchenprimus für Business-Smartphones erstmals seit Jahren wieder Gewinne verbuchen. Zwar lag der Gesamtumsatz mit 238 Millionen US-Dollar fast 100 Millionen Dollar unter dem Vorjahreswert, allerdings war dies ausschließlich dem Abschied aus dem Geschäft mit eigenen Smartphones geschuldet. Da das Unternehmen damit einhergehend aber auch die teure Entwicklungsarbeit an neuen Geräten eingestellt hat, sind gleichzeitig die hier in den letzten Jahren stets aufgelaufenen hohen Kosten weggefallen.

Das neue Kerngeschäft mit Software und Dienstleistungen, wie einer speziell abgesicherten Android-Variante für den Unternehmens- und Behördeneinsatz, entwickelte sich indes prächtig. In der Periode von Juni bis August stiegen die damit erzielten Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 34 Prozent auf 185 Millionen Dollar an und stellen damit nun den Löwenanteil der Einnahmen. Am Ende bedeutete das einen Gewinn von 19 Millionen Dollar für das Unternehmen.