Kuriose Entwicklung im Smartphone-Markt: Apple fährt 104 Prozent der Gewinne ein

Mit einem Marktanteil von fast 90 Prozent dominiert Googles Android inzwischen klar den Markt für Smartphone-Betriebssysteme. Das Geld wird allerdings an ganz anderer Stelle verdient: Laut statistischen Berechnungen gehen mehr als 100 Prozent der Gewinne an Apple.

Googles Android dominiert den Smartphone-Markt, aber Apple streicht den Gewinn ein
(Foto: chartphoto - Fotolia)

Die Dominanz von Googles Android im Smartphone-Bereich hat inzwischen ähnliche Dimensionen erreicht, wie jene von Windows auf PCs und Notebooks. Laut der aktuellen Marktübersicht von Strategy Analytics ist der Marktanteil des halboffenen Betriebssystems bei den Neuverkäufen im dritten Quartal um weitere 3,4 Prozentpunkte auf nunmehr 87,5 Prozent angewachsen. Der größte Konkurrent Apple musste mit seinem iOS hingegen einen weiteren Rückgang um 1,5 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent verkraften. Selbst das neue iPhone 7 konnte mit einem für Apple-Verhältnisse schwachen Verkaufsstart hier keine merkliche Verbesserung bringen.

Doch auch wenn der einstige Smartphone-Pionier damit abgeschlagen scheint, ist die ungebrochene Marktführerschaft von Android nur die halbe Wahrheit. Denn ein Blick auf die finanzielle Seite des Marktes zeigt eindeutig, dass der Vorsprung von Google und seinen Hardware-Partnern teuer erkauft ist. Die Investmentbank BMO Capital Markets rechnet vor, dass Apple 104 Prozent der Gewinne im Markt für sich verbuchen kann und damit der einzige Hersteller ist, der wirklich noch gut an den Geräten verdient. Möglich wird dieser rechnerische Wert von über 100 Prozent durch die Tatsache, dass viele andere Anbieter wie HTC oder LG mit ihren Geräten Verluste schreiben, die in der Berechnung den gesamten im Markt erzielten Gewinn erheblich verringern. Einer der wenigen Hersteller, der mit seinen Smartphones außerdem noch in der Gewinnzone vertreten ist, ist der Verkaufszahlen führende Hersteller Samsung. Trotz des mehrere Milliarden Euro teuren Debakels mit dem Galaxy Note 7 verbucht der Konzern aus Südkorea knapp ein Prozent der Gewinne für sich.

Insbesondere im Niedrigpreissegment lässt der unerbittliche Preiskampf den Android-Anbietern kaum mehr Spielraum, um noch Gewinne zu erwirtschaften. Aber auch im Hochpreissegment, der traditionellen Heimat Apples, wird die Luft immer dünner. Denn das kleine einstellige Wachstum des Marktes wird derzeit ausschließlich noch von den Verkäufen in Schwellenländern getrieben, während die Verkaufszahlen in den gesättigten Märkten der Industrieländer leicht rückläufig sind.