VAD weitet Zusammenarbeit aus: Ebertlang vertreibt Solarwinds MSP

Der Distributor Ebertlang vertreibt das komplette Produktportfolio des Monitoring-Spezialisten Solarwinds MSP in der DACH-Region.

Marc Fischer, Head of MSP Sales bei Ebertlang
(Foto: CRN)

Vor wenigen Wochen intensivierten der Value-Added-Distributor Ebertlang mit Sitz im hessischen Wetzlar und Solarwinds MSP ihre Zusammenarbeit, und der Distributor vertreibt nun sämtliche Produkte des texanischen Spezialisten für Remote Monitoring und Management (RMM). Solarwinds MSP ist damit der 14. Hersteller-Partner von Ebertlang. Die RMM-Plattform von Solarwinds MSP lässt sich nach Angaben des Herstellers ohne Programmierkenntnisse oder zusätzliche Hardware in wenigen Minuten installieren und einrichten und erfordert wenig mehr als einen Browser.

Danach erfolgt die Verwaltung in einem cloudbasierten Dashboard, über das sich auch weitere Lösungen bedarfsgerecht für die Kunden hinzufügen lassen. Somit können Managed Service Provider die IT-Systeme ihrer Kunden bequem aus der Ferne überwachen, verwalten und warten. Zu den Funktionalitäten gehören Backup und Recovery, Risk Intelligence und Patch-Management. Vor allem letzteres bereitet vielen Unternehmen Kopfzerbrechen, wenn es nicht automatisiert erfolgt. Eine solche Automatisierung von Routineaufgaben ist für Managed Service Provider unerlässlich.

Solarwinds hatte die Technologie mit dem Kauf der RMM-Spezialisten N-able 2013 und Logicnow 2016 erworben und später beide Firmen in Solarwinds MSP zusammengeführt. Das Unternehmen tritt mit dem Anspruch an, den gesamten Lebenszyklus von Systemhäusern abzudecken unabhängig von Größe, Plattform und Region.

Ebenfalls vor einigen Wochen erfolgte bei Ebertlang der Einstieg des Investors Beyond Capital Partners mit Sitz in Frankfurt am Main. Beyond Capital Partners konzentriert sich nach eigenen Angaben auf mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum und will diese mit Kapital und unternehmerischem Denken voran bringen. Im vergangenen Jahr hat sich der Investor bereits die Mehrheitsbeteiligung am Distributor Sysob aus dem oberpfälzischen Schorndorf gesichert. Man erhoffe sich dadurch auch Synergie-Effekte und »statt 30 Prozent jährliches Wachstum einen Turbo-Boost«, so Marc Fischer, Head of MSP Sales bei Ebertlang, im Gespräch mit CRN. Durch das nun vorhandene Kapital würden einige Aktionen ermöglicht, die aber noch nicht spruchreif seien.

Der Distributionsvertrag mit Solarwinds MSP ist für Ebertlang eher untypisch. Fischer, der seit 2010 bei Ebertlang arbeitet, führte aus, dass der VAD bisher viele Produkte im DACH-Raum bekannt gemacht habe. Bei Solarwinds MSP sei das anders, da das Unternehmen schon hierzulande agiere und bereits lokalisiert sei. Der große Treiber im Software-Geschäft sei der Bereich Sicherheit. Im Zuge der am Horizont drohenden Datenschutz-Grundverordnung werde vor allem das Thema Verschlüsselung zunehmend interessant, ebenso der Bereich Patch-Management und die Zwei-Faktor-Authentifizierung. All diese lasse sich mit Solarwinds MSP bewerkstelligen. Und das kürzlich veröffentlichte »Backup Documents« liefere ein voll automatisiertes Cloud-Backup von Geschäftsdokumenten.