Rahmenvertrag über fünf Jahre: Bechtle gewinnt Ausschreibung der NATO

Bei der Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur arbeitet die NATO mit Bechtle zusammen. Dazu wurde ein Rahmenvertrag über die Lieferung von Hardware an 44 NATO-Standorte unterzeichnet.

Jörg Terschüren von Bechtle mit Peter Scaruppe, Director Acquisition der NATO Communications and Information (NCI) Agency
(Foto: Bechtle)

Für eine weitreichende Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur wird die NATO die erforderlichen Endgeräte über Bechtle beziehen. Die NATO Communications and Information (NCI) Agency hat dazu im Mai mit dem Systemhausriesen aus Neckarsulm einen Rahmenvertrag zur Deckung des Bedarfs an IT-Komponenten unterzeichnet. Über das vereinbarte Bestellmanagement können berechtigte Einrichtungen standardisierte Hardware wie Workstations, Laptops, Tablets, Monitore und weitere Endgeräte bestellen.

Bei dem Projekt handelt es sich nach Angabe von Bechtle um die größte Aktualisierung der IT-Infrastruktur der NATO in den vergangenen Jahren. Ziel ist es, eine einheitliche IT-Ausstattung an den NATO-Standorten sicherzustellen.

Der Rahmenvertrag »IT Modernization Work Package 2« beläuft sich auf bis zu 45 Millionen Euro. Er hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit der zweimaligen Option auf eine jeweils einjährige Verlängerung. Bechtle realisiert den Vertrag als Generalunternehmer mit seinem langjährigen Herstellerpartner Dell für die Lieferung der Hardware und dem IT-Sicherheitsspezialisten GBS Tempest & Service für die Anpassung der Hardware in Bezug auf Tempestierung, also Abstrahlsicherheit zur Spionageabwehr.

Ein eigens etabliertes NATO-Team im Bechtle Systemhaus in Bonn übernimmt bündnisweit die operative Umsetzung und Steuerung. Die erweiterte Projektorganisation liegt zentral bei Bechtle. Das internationale Logistiknetzwerk des IT-Dienstleisters sorgt darüber hinaus für die zeitgerechte Lieferung der IT-Technik an 44 NATO-Standorte.

»Wir freuen uns sehr, mit unseren langjährigen Erfahrungen einen Teil zur Modernisierung der IT bei der NATO beizutragen. Der internationale Auftrag komplettiert unsere Aktivitäten im Bereich der äußeren Sicherheit. Zudem können wir nun Synergieeffekte über Landesgrenzen hinweg mit den Verteidigungsministerien und dem Bündnis teilen«, sagt Jörg Terschüren, Leiter des Geschäftsfelds Bund und NATO bei Bechtle. Der Dienstleister zählt bereits die Bundeswehr und mehrere Ministerien zu den Kunden seines Geschäftsbereichs Öffentliche Auftraggeber.

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von A. Martin , 15:56 Uhr

Haben wir wieder alles richtig gemacht. Firma Bechtle ist der Top-Player unter den Systemhäusern und wir sind die Gewinner.

Antwort von A. Martin , 15:56 Uhr

Haben wir wieder alles richtig gemacht. Firma Bechtle ist der Top-Player unter den Systemhäusern und wir sind die Gewinner.