»Dell Visor« für Microsofts Mixed-Reality-Plattform: IFA: Dell präsentiert Mixed-Reality-Headset

Dell hat zusammen mit Microsoft ein Headset für die Windows-Mixed-Reality-Plattform entwickelt. Auf der IFA ist das neue »Dell Visor«

»Dell Visor«
(Foto: Dell)

Mit dem »Dell Visor« präsentiert Dell in Berlin erstmals ein Virtual-Reality-Headset. Das zusammen mit Microsoft für die Windows-Mixed-Reality-Plattform entwickelte Headset nutzt dieselbe Technologie, die auch in der »Microsoft HoloLens« zum Einsatz kommt. Dazu gehören Inside-Out-Tracking-Kameras, die einen 360-Grad-Rundumblick eröffnen. Das Headset ist in der Lage, Umgebungen zu scannen und erlaubt eine plattformagnostische Kommunikation. Dell Visor-Nutzer können so auch mit Nutzern von Mixed-Reality-Headsets anderer Hersteller interagieren. Die Controller für das Headset bieten komplette Bewegungsfreiheit im dreidimensionalen Raum mit Hilfe eines Thumb Stick und von Tasten, die anhand von Sensoren im Headset nachverfolgt werden.

Dell Visor verfügt über ein klappbares Visier für komfortable Übergänge und ist mit Kopf- und Gesichtspolsterungen ausgestattet. Der Sitz des Geräts lässt sich per Daumenrad einstellen und sein intelligent ausbalanciertes Gewicht nimmt Druck von der Nase und den Wangen. Die Kabel sind am Hinterkopf gebündelt, um eine möglichst große Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Die strapazierfähige, weiße Oberfläche des Headsets ist laut Hersteller zudem leicht zu reinigen.

Das Mixed-Reality-Headset und die Controller werden in den kommenden Monaten verfügbar sein. Das Headset soll 345 Euro kosten, die Controller 99 Euro (jeweils UVP).