Also-Deutschland-Geschäftsführer ziehen positive Bilanz: »Wir haben in Deutschland alles richtig gemacht«

Die Geschäftsführung von Also Deutschland zieht anlässlich der Einladung zum Straubinger Gäubodenfest eine positive Halbjahresbilanz. Wir zeigen die schönsten Bilder von der Also-Gaudi!

Spaß mit Also auf dem Gäubodenfest
(Foto: CRN)

Also Deutschland bietet seinen Hersteller- und Handelspartnern bekanntermaßen reichlich Gelegenheit, sich im feierlichen Rahmen auszutauschen: Neben der Channel Trends + Visions-Hausmesse und der Altstadtkirmes in Soest ist die Einladung zum Gäubodenfest in Straubing, wo der ursprüngliche Also-Teil des fusionierten Distributionsriesen beheimatet ist, traditionell ein Zeitpunkt auf die im ersten Halbjahr erreichten Erfolge zurückzublicken. Zur Erinnerung: Der Konzern steigerte im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres 2017 den Umsatz um fast zehn Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf gut 4,1 Milliarden Euro. Den Konzerngewinn verbessert Also in diesem Zeitraum um 32 Prozent auf fast 37 Millionen Euro und der Gewinn vor Steuern wächst um gut 27 Prozent auf rund 51 Millionen Euro. Im Marktsegment Zentraleuropa, das das Geschäft in der DACH-Region und Frankreich umfasst, wuchs der Umsatz um neun Prozent auf gut 2,5 Milliarden Euro. Nach dem Abschied von Zentraleuropachef Stefan Klinglmair berichtet Reiner Schwitzki, der Sprecher der deutschen Also-Geschäftsführung, direkt an den Konzernchef Gustavo Möller-Hergt. Er will für das Deutschland-Geschäft in der Pressekonferenz anlässlich der Gäubodenfest-Einladung zwar keine konkrete Zahlen nennen, spricht aber von einem starken ersten Halbjahr und betont: »Wir haben in Deutschland bisher alles richtig gemacht, das belegen die Ergebnisse.«

Sodann geben seine beiden Geschäftsführungskolleginnen Simone Blome (Solutions) und Sylke Rohbrecht (Supply) – Christoph Dietz, Geschäftsführer für Beteiligungen, hat das Unternehmen verlassen – einen Überblick über die wichtigsten Wachstumsthemen im ITK-Markt. Als »echtes Highlight« sieht VAD-Chefin Simone Blome dabei die Entwicklung im Cloud-Bereich: »Das Cloud-Geschäft hat sich zu einer Perle entwickelt. Das Cloud-Geschäft nimmt jetzt in Deutschland deutlich Fahr auf und wir liegen hier in diesem Jahr über unseren ohnehin sehr ehrgeizigen Zielvorgaben.« Ohne Zahlen zur konkreten Nutzung zu nennen, betont die Solutions-Chefin: »Wir haben beim Cloud-Vertrieb in der Kundenbreite weiter zulegen können. Was noch wichtiger ist: Neben dem vermehrten Onboarding der Fachhandelspartner, verzeichnen wir jetzt auch eine steigende Aktivierung, das heißt tatsächlich stetig steigendes Geschäft.« Blome sieht den Fachhandel damit im Transformationsprozess schließlich auf deutlich vorangeschrittenem Aktionslevel.

Die schönsten Bilder vom Gäubodenfest sehen Sie hier:

Übersicht