Server-Markt weiter rückläufig: Server Markt: Cloud und Virtualisierung dämpfen Server-Nachfrage

Die weltweite Nachfrage nach Servern ist im ersten Quartal 2017 erneut gesunken. Vor allem KMU- und Enterprise-Server werden in EMEA immer weniger nachgefragt. Die Kunden nutzen verstärkt Cloud- und Virtualisierungsmöglichkeiten.

Fast alle großen Hersteller verkaufen weniger Server

Bei der Performance der größten Server-Anbieter zeigen sich laut Gartner deutliche Unterschiede. Von den führenden fünf Herstellern konnte sowohl global als auch in EMEA nur Dell EMC die Server-Umsätze steigern. Der US-Hersteller legte hier weltweit (Plus 4,8 Prozent) und EMEA-weit (Plus 5,3 Prozent) zu und bauter Platz zwei im weltweiten Ranking hinter Hewlett Packard Enterprise (HPE) aus.

Marktführer Hewlett Packard Enterprise musste zwar Umsatzeinbußen hinnehmen (Minus 8,7 Prozent), konnte aber die weltweite Spitzenposition verteidigen.

Bei allen Mitbewerbern brachen die Umsätze teilweise sogar zweistellig ein. Am stärksten fiel der Umsatzrückgang bei IBM (Minus 34,6 Prozent) und Lenovo aus (Minus 16 Prozent).

Übersicht