Branchenlösungen für den Handel: Digitale Aufrüstung für den Handel 4.0

Die digitale Transformation stellt insbesondere auch für den Handel eine außerordentliche Herausforderung dar. Denn die Handelsbranche muss - von der Prozessautomatisierung bis hin zur digitalen Verkaufspräsentation - mächtig nachrüsten, um den steigenden und immer vielfältigeren Anforderungen gerecht zu werden. Für Branchenspezialisten bieten sich folglich gute Geschäftschancen.

(Foto: Fotolia/Ake1150)

Die digitale Transformation erhöht den Evolutionsdruck in allen Industriebranchen. Insbesondere auch für die Handelsbranche – mit einem vom Handelsverband (HDE) ermittelten Gesamtumsatz von 474 Milliarden Euro im Jahr 2015 eine Schlüsselgroße der deutschen Wirtschaft – stellen sich in diesem Rahmen bedingt durch technologische Neuerungen und steigende Erwartungen der Kunden komplett neue Herausforderungen. Freilich fallen die jeweiligen Anforderungen der Branchenkunden vielfältig aus, schließlich ist die Handelsbranche ein entsprechend breitgefächerter Wirtschaftszweig, der den stationären Einzelhandel und Online-Handel verschiedenster Ausprägung, von Lebensmitteln über Mode bis hin zu Consumer Electronics, aber auch den Großhandel nebst Warenlieferung oder auch Dienstleistungs-orientierte Handelsformen umfasst. Eines aber gilt für alle Handelssegmente im Zeichen der Transformation: Die Bedeutung der Informationstechnologie steigt. Und folglich steigen bei den deutschen Handelsunternehmen die Budgets für IT-Technik, wie die Handelsforscher vom EHI Retail Institute: Zwischen 2013 und 2015 sind demnach die IT-Budgets der Händler auf 1,24 Prozent des Nettoumsatzes gestiegen. 40 Prozent der befragten Handelsunternehmen gingen laut der letzten Erhebung des Instituts im Jahr 2015 davon aus, dass sich die Budgets weiter erhöhen. Dabei nehme die IT-Technik eine zunehmend wichtige Rolle als Enabler mit Einbindung in die Prozessorganisation ein.

Die technischen Anforderungen sind dabei extrem vielseitig: Sie reichen von der auf neuestem technischen Stand gehaltenen Onlineshop-Lösung bis zur Verzahnung derselben mit stationären Geschäften, etwa durch vernetzte Kiosksysteme und mobile PoS-Lösungen. Gleichfalls spielen neue Marketingformen, insbesondere Digital Signage-Lösungen am Point of Sale eine wichtige Rolle. Einzelandels- und Großhandelsspezifische Produkte wie Kassensysteme und Datenerfassungsgeräte müssen ebenfalls modernisiert werden - hierfür spielt ein zunehmender Automatisierungsgrad im Rahmen des Supply Chain Managements eine wichtige Rolle. Und nicht zuletzt benötigen Händler auf ihre spezifischen Anforderungen abgestimmte Software-Lösungen für ERP und CRM.

Übersicht